Hat 2020 ihre Ausbildung in den Flörsheim Kolonnaden abgeschlossen: Jasmin Gethöffer. foto: Kröner
+
Hat 2020 ihre Ausbildung in den Flörsheim Kolonnaden abgeschlossen: Jasmin Gethöffer.

Kolonnaden

Flörsheim: Heute öffnet die Büchereule

Junge Händlerin wagt die Selbständigkeit

Flörsheim -Jasmin Gethöffer kennt sich mit dem Leseverhalten der Flörsheimer aus. In der Buchhandlung in den Flörsheim Kolonnaden absolvierte die junge Frau ihre Ausbildung zur Buchhändlerin. "Ich war immer gerne hier", sagt die 24-Jährige, die im Taunus lebt. Sie habe geholfen, den Leserstamm des Geschäftes aufzubauen. Nun kehrt Jasmin Gethöffer in die Mainstadt zurück - diesmal jedoch als Chefin der Buchhandlung, die heute unter dem Namen "Büchereule" neu eröffnet.

Im Januar 2020 schloss die Buchhändlerin ihre Ausbildung ab - kurz darauf war nichts mehr wie gewohnt. Die Corona-Krise breitete sich aus und brachte einschneidende Veränderungen im Alltag und der Geschäftswelt. Im März 2020 sei die Buchhandlung in der Passage der Kolonnaden in den Lockdown gegangen und habe nicht wieder geöffnet, berichtet Jasmin Gethöffer. Die frisch ausgebildete Geschäftsfrau witterte ihre Chance, am angestammten Ort den Traum vom eigenen Laden zu verwirklichen. Zunächst habe sie viel hin- und her-überlegt. "Das ist ein großes Risiko", weiß die 24-Jährige. Letztendlich wagte sie jedoch den Schritt. Am Wochenende räumte Jasmin Gethöffer die letzten Regale in ihrem eigenen Laden ein.

Der Leserkreis in Flörsheim sei ganz gemischt. "Da gibt es die komplette Spanne von Jung bis Alt", sagt die Geschäftsfrau, die den Laden zunächst alleine mit Unterstützung ihrer Familie betreiben wird. Neben Bestseller-Romanen, Kochbüchern oder Reise-Ratgebern setzt Jasmin Gethöffer auf einen Schwerpunkt, der ihr besonders am Herzen liegt: Eine ganze Ecke ihres Geschäfts ist der Literatur für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gewidmet. Die Buchhändlerin hat Bücher der Kategorie Young Adult im Angebot. Das Genre, das sich an Leser Anfang 20 richtet, sei aus den USA "rübergeschwappt", erklärt Gethöffer. Die Romane sollen die Lücke zwischen Jugendbüchern und Literatur für Erwachsene füllen. "Ich lese das auch sehr gerne", sagt die Laden-Chefin. Darüber hinaus habe sie die Fantasy-Literatur ausgebaut und Mangas ins Angebot aufgenommen. Die japanischen Comics kämen vor allem bei Jungen gut an.

Das Vorurteil, dass junge Menschen nur vor Computer oder Videospielkonsole sitzen, kann die Buchhändlerin nicht bestätigen. Nach ihrer Erfahrung gebe es eine Koexistenz zwischen Lesen und der Beschäftigung vor dem Bildschirm. Aus der Branche höre sie auch, dass junge Leute während der Pandemie wieder mehr lesen, sagt Jasmin Gethöffer.

Dem Neustart unter Corona-Bedingungen blickt die junge Ladenbetreiberin optimistisch entgegen. Buchhandlungen seien zu Einrichtungen des täglichen Bedarfs erhoben worden. Deshalb hoffe sie, in den kommenden Wochen Kundschaft empfangen zu dürfen. Es gelten allerdings Einschränkungen für die Anzahl der Besucher im Laden, und die Öffnungszeiten seien zunächst verkürzt. Die "Büchereule" öffnet ab heute von Montag bis Samstag zwischen 10 und 18 Uhr.

Weitere Leerstände gibt es momentan in den Flörsheim Kolonnaden nicht zu besetzen. Zurzeit seien keine weiteren Veränderungen geplant, erklärt Centermanagerin Goriana Kaltcheva auf Nachfrage. Zuletzt war der Rewe-Markt im Einkaufszentrum umfangreich erneuert worden. Leser dieser Zeitung beklagten, dass es seit dem Umbau keine Abgabestelle für Altbatterien gebe. Eine Lösung scheint gefunden: Nach Rücksprache mit Rewe weist die Centermanagerin darauf hin, dass Batterien an der Kasse angenommen werden, solange der dafür vorgesehene Behälter fehlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare