Lazhar Saad (li.) und Peter Barone sind die neuen Pächter des Gasthauses "Zum Hirsch". Rathauschef Dr. Bernd Blisch (re.) stellte die Gastronomen gestern vor.
+
Lazhar Saad (li.) und Peter Barone sind die neuen Pächter des Gasthauses "Zum Hirsch". Rathauschef Dr. Bernd Blisch (re.) stellte die Gastronomen gestern vor.

Gastronomie

Flörsheim: Neue Pächter wollengutbürgerliche Gerichte anbieten

Das Traditions-Gasthaus Zum Hirsch soll in zwei bis drei Wochen wieder seinen Betrieb aufnehmen.

Flörsheim -Im März war das Lokal geschlossen worden. Die bisherigen Pächter, das Ehepaar Weigang, hatten der Stadt mitgeteilt, dass sie aus persönlichen Gründen den Pachtvertrag nicht weiter fortsetzen wollen. Die Stammgäste des Lokals "Zum Hirsch" am Mainufer können aber nun aufatmen: Bald soll das Gasthaus in dem im 18. Jahrhundert errichteten Gebäude wieder öffnen, die übliche Mittagstisch-Karte - mit Hauptgang und Vorspeise - wollen die neuen Pächter ebenfalls anbieten. Die neuen Pächter sind Peter Barone und Lazhar Saad, die einen Vertrag über zehn Jahre mit der städtischen Terra Entwicklungsgesellschaft mbH abgeschlossen haben, der die Immobilie gehört. Die Gastronomen betreiben bereits als Nachfolger von Holger Wulkow den "Wilden Esel" im Regionalparkportal in Weilbach. In Pfungstadt sind sie außerdem gastronomisch im Pfungstädter Brauhaus tätig.

Bürgermeister Dr. Bernd Blisch (CDU) machte bei der Vorstellung der neuen Pächter deutlich, dass Wert darauf gelegt wurde, dass das Angebot an Speisen im "Hirsch" ein anderes ist als im "Wilden Esel". Eine gleichlautende Speisekarte sollte vermieden werden. Vielmehr sollte die bisherige Linie, ein gutbürgerliches Gasthaus am Mainufer, weiter beibehalten werden. Zudem war es dem Rathauschef wichtig, dass mit dem "Hirsch" nun wieder in der Kernstadt eine Gaststätte zur Verfügung steht, in dem es Räume für Familienfeiern gibt. Denn dieses Angebot gibt es immer weniger; Beerdigungsgesellschaften haben es an manchen Tagen schwer gehabt, entsprechende Räume in der Mainstadt zu finden. "In Weilbach im Regionalparkportal gibt es den großen Saal, hier im ,Hirsch' gibt es oben zwei Räume, die für Feierlichkeiten genutzt werden können", erläuterte Bernd Blisch.

Lazhar Saad, der unter anderem für den Küchenbetrieb verantwortlich ist, kündigte an, dass auf der Speisekarte unter anderem Gerichte auf dem Lavastein-sowie Fischspezialitäten angeboten werden. Ansonsten gebe es im "Hirsch" wie bislang die typische bürgerliche Küche. Sein Geschäftspartner Peter Barone erläuterte, dass die derzeit noch fehlende Inneneinrichtung des Gastraums wieder mit gemütlichem Holz-Inventar ausgestattet werden soll. Während die Innenausstattung sowie die neue Kücheneinrichtung noch nicht komplett geliefert ist, zeigt sich der Gastronom optimistisch, dass der "Hirsch" entweder "am 15. oder 20. September" wieder geöffnet wird. Die Corona-Krise sei zwar zu spüren, doch das Pächter-Duo setzt auf die Stammkundschaft, das Peter Barone und Lazhar Saad wiedergewinnen möchte. Außerdem schätzen die Gastronomen die Lage des Gasthauses sowie die Immobilie als sehr gut ein. "Ich war im November zur Besichtigung hier und war begeistert", sagte Lazhar Saad. Er werde bald nach Flörsheim umziehen, erklärte der neue Pächter, der gemeinsam mit seinem Partner die drei Lokale betreibt.

Udo Himolik, Geschäftsführer der Terra GmbH, zählte auf, was während der Schließung des Lokals an Renovierungen ausgeführt wurde. "Wir haben eine neue Fußbodenheizung einbauen lassen, zudem sind neue Heizkörper und eine LED-Beleuchtung installiert worden." Eine neue Küche gehört ebenfalls zu den Renovierungsmaßnahmen dazu. Die Decke im Gastraum wirkt durch die nun in die Decke integrierte Beleuchtung insgesamt niedriger als vorher. NIKLAUS MEHRFELD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare