Seit gestern ist das bekannte Gasthaus "Zum Hirsch" geschlossen.
+
Seit gestern ist das bekannte Gasthaus "Zum Hirsch" geschlossen.

Gastronomie

Flörsheim: Das Traditions-Lokal "Zum Hirsch" bekommt neuen Pächter

  • vonSascha Kröner
    schließen

Die Corona-Krise ist nicht schuld: Das Betreiber-Ehepaar Weigang hat aus Altersgründen gekündigt und den Betrieb eingestellt.

Flörsheim.Schon seit Jahrhunderten gebe es ein Gasthaus an der Ecke Konrad-Adenauer-Ufer/Pfarrer-Münch-Straße, berichtet Bürgermeister Bernd Blisch (CDU) auf Nachfrage. An dieser Stelle habe sich früher die Mainpforte als Stadttor zur Altstadt befunden. Flörsheimer kennen die angrenzende Gaststätte unter dem Namen "Zum Hirsch". Das Traditionslokal mit Blick auf den Main wurde im Lauf der Jahrhunderte von vielen wechselnden Betreibern bewirtschaftet. Die jüngste Veränderung steht unmittelbar bevor. Die Pächter Siegfried und Doris Weigang stellten den Betrieb des Restaurants zum Wochenbeginn ein. Zum Monatsende geben sie den Betrieb komplett auf.

Zehn Jahre lang bewirteten die Weigangs die Immobilie, die von der städtischen Terra-Erschließungsgesellschaft mbH verpachtet wird. Mit der Corona-Pandemie habe die Schließung nichts zu tun, erklärt Siegfried Weigang. Das Paar habe bereits zum Jahresende seine Kündigung bei der Stadt eingereicht. "Aus Altersgründen", erklärt der Gastwirt. Der Vertrag läuft noch bis Ende Juni weiter. Nach Beginn der Corona-Krise sahen die Pächter das Ende schon früher kommen. Im März mussten die Weigangs vorübergehend schließen. Nachdem die Maßnahmen gelockert wurden, konnte der Hirsch allerdings noch einmal öffnen und Besucher für die verbleibenden Wochen empfangen.

"Wir haben Corona mit einem blauen Auge überstanden", sagt Siegfried Weigang. Am Wochenende öffneten die Pächter zum letzten Mal und erlebten zwei ereignisreiche Tage. "Viele Gäste haben sich verabschiedet", erzählt Weigang. Von einigen Kunden seien auch Bedenken geäußert worden, dass es in Zukunft keine deutsche Küche mehr in dem Traditionsgasthaus geben könnte.

Bürgermeister Blisch weist Vorwürfe zurück, die Stadt hätte sich stärker bemühen müssen, die Pächter zu halten. Die Terra habe dem Ehepaar Weigang Zeit gelassen und sich bereit erklärt, bis Januar abzuwarten, bevor die Kündigung wirksam wurde. Die Pächter seien jedoch bei ihrem Vorhaben geblieben. Der Verwaltungschef, der Aufsichtsratsvorsitzender der Terra-Gesellschaft mbH ist, kann jedoch eine positive Entwicklung bei der Nachfolger-Suche vermelden. Wenn alles glatt gehe, werde in der kommenden Woche ein neuer Vertrag mit einem Interessenten unterschrieben, so Bernd Blisch.

Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation in der Corona-Krise, würden die Bewerber nicht Schlange stehen, erläutert der Aufsichtsratsvorsitzende. Dennoch hätten sich drei sehr interessierte Gastwirte bei der Terra gemeldet. Der Aufsichtsrat habe sich mittlerweile auf einen der Interessenten geeinigt. Genaueres möchte Blisch vor der Vertragsunterzeichnung nicht verraten. Nur soviel: Es sei der Terra wichtig gewesen, dass auch künftig gutbürgerliche Küche angeboten wird. Nachmittags solle es Kaffee und Kuchen geben. Das sei ein Konzept, das zum Hirsch passe, erklärt der Verwaltungschef.

Wenn der Vertrag unterzeichnet ist, würde der neue Pächter voraussichtlich Anfang Juli übernehmen. Zum 1. August soll das Restaurant "Zum Hirsch" dann wieder eröffnen. sas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare