1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Flörsheim

Flörsheim: Urkunde soll die Erneuerung bekräftigen

Erstellt:

Kommentare

Sie präsentierten die neue Urkunde (v. li. vorne): Stadtverordnetenvorsteher Michael Kröhle, Bürgermeister Dr. Bernd Blisch sowie Jean-Pierre Rico, Bürgermeister von Pérols.
Sie präsentierten die neue Urkunde (v. li. vorne): Stadtverordnetenvorsteher Michael Kröhle, Bürgermeister Dr. Bernd Blisch sowie Jean-Pierre Rico, Bürgermeister von Pérols. © Stsdt Flörsheim

Delegation aus Flörsheim feiert in Südfrankreich 30 Jahre Partnerschaft mit Pérols.

Flörsheim/Pérols -Heutzutage sind 30 Jahre für eine Partnerschaft eine sehr lange Zeit, schaffen es doch die meisten Partner nicht, so lange zusammen zu bleiben. So ist es schon etwas außergewöhnlich, dass die Städtepartnerschaft zwischen Pérols und Flörsheim seit drei Jahrzehnten besteht. Es gab während dieser Zeit Höhen und Tiefen, schließlich hängt alles davon ab, dass sich fremde Menschen begegnen und sich so sympathisch finden, dass über Jahre hinweg weiter die Kontakte gepflegt werden. Dies war nicht einfach. Schließlich gab und gibt es im Nachbarland große Vorbehalte gegen Deutschland. Und wurde in früheren Zeiten gehofft, dass Vereine aus den beiden Städten die Verbindung stärken könnten, so hat sich diese Hoffnung in der Zwischenzeit erledigt. Zeitweise schien es so, als sei das Interesse daran erloschen, die Städtepartnerschaft weiterzuführen. Doch schließlich nahm alles eine gute Wende und die Partnerschaft wird weiterhin gepflegt - wenn auch von wenigen Personen aus beiden Kommunen. Bekanntlich hatte einst eine deutsch-französische Hochzeit dazu geführt, dass die Verbindung zwischen der Mainstadt und Pérols entstand. Eine Verwandte des damaligen FDP-Stadtverordneten Dr. Dieter Janzen war die Protagonistin. Nun ist eine Flörsheimer Jubiläums-Delegation aus der südfranzösischen Partnerstadt Pérols mit vielen positiven Eindrücken zurückgekehrt.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Verschwisterung unterzeichneten die Bürgermeister beider Städte, Dr. Bernd Blisch sowie Jean-Pierre Rico, eine Urkunde zur Bekräftigung und Erneuerung der Städtepartnerschaft.

"Die durch den Freundeskreis Pérols-Flörsheim organisierten Begegnungen und jährlichen Fahrten haben über die Jahre für eine gelebte und lebendige Partnerschaft gesorgt", bekräftigt Bürgermeister Dr. Bernd Blisch. Der Rathauschef erläuterte weiter: "Städtepartnerschaft, das bedeutet vor allem auch viele persönliche Freundschaften zwischen Familien aus Pérols und Flörsheim, die über die Jahre entstanden und gewachsen sind." Dass die Städtepartnerschaft im Alltag präsent ist, dafür sorgen unter anderem sichtbare Zeichen im öffentlichen Raum. So wurde in Flörsheim im Jahr 2001 ein Bronze-Stier am nach der Partnerstadt benannten Pérols-Kreisel aufgestellt, zudem erinnert das "Kreuz der Camargue" an der Stadthalle an die Verschwisterung. In Pérols ist es ein Anker, der am Square d'amitié franco-allemande an Flörsheim erinnert. Übrigens: Die Flörsheimer Delegation hatte zur Feier eine blumige Invasion mitgebracht: 600 Blumenzwiebeln, die über das ganze Stadtgebiet von Pérols verteilt ein blühendes Zeichen der Verbundenheit beider Städte setzen sollen, wenn daraus Blumen entstehen. meh/red

Auch interessant

Kommentare