Derzeit feilt Autor Hans Jakob Gall am Nachfolge-Buch seines Werks "Anna - Eine seltsame Geschichte", das 2019 erschien. FOTO: kröner
+
Derzeit feilt Autor Hans Jakob Gall am Nachfolge-Buch seines Werks "Anna - Eine seltsame Geschichte", das 2019 erschien.

Porträt

Flörsheim: Was Aliens mit demKlimawandel zu tun haben

Hans Jakob Gall (86) schreibt ein neues Buch - und ist nun Influencer.

Flörsheim -Wenn Hans Jakob Gall eine neues Buch in der Mache hat, geht es meistens um Flörsheimer Historie oder die Pflege der Mundart. Der Vorsitzende des Vereins "Für Flörsheim", der sich gegen die Belastungen durch den Flugverkehr engagiert, veröffentlichte bereits zahlreiche Werke, die er - mal mehr und mal weniger stark - auf tatsächliche Begebenheiten der Stadtgeschichte stützte. Im hohen Alter scheint der 86-Jährige jedoch die Freude am Fabulieren gefunden zu haben. Sein neuestes Buch sprengt den bisherigen Erwartungshorizont jedenfalls deutlich. Auf 300 Seiten kommt Gall von einer Familiengeschichte im Jahr 1546 zur Entführung durch Außerirdische und zur Kritik am Klimawandel.

Aliens und fremde Planeten? Für Gall ist der ungewöhnliche Inhalt die Weiterentwicklung seines vorausgegangenen Werkes. In "Anna - Eine seltsame Geschichte" ließ der Hobby-Autor 2019 bereits fantastische Elemente einfließen. Der Flörsheimer erzählte von einer Nahtoderfahrung, die es seiner Hauptfigur ermöglichte, den Strom der Zeit zu überwinden und Kontakt zu einem Mädchen aus dem 16. Jahrhundert aufzunehmen. Im neuesten Buch, das als Nachfolger angelegt ist, verschlägt es einen jungen Mann auf den erdähnlichen Planeten Wosa. Hans Jakob Gall berichtet, dass er dem Roman gerade den letzten Feinschliff verpasst.

Auf Galls Planeten Wosa leben weiterentwickelte Menschen mit größeren Köpfen. Der Flörsheimer geht in seinem Roman davon aus, dass der Ursprung menschlichen Lebens durch Kometen auf mehrere Planeten verteilt wurde. Eine Besonderheit seiner fernen Welt ist der Umstand, dass die Oberfläche durch steigende Temperaturen verbrannt ist. Dies sei das versteckte Thema seines neuesten Werkes, sagt Hans Jakob Gall, der Wosa als Projektion der Erdentwicklung ansieht. "So wird es bei uns auch mal weitergehen", spekuliert der 86-Jährige. Es werde reiche Leute geben, die versuchen, in geschützte Gebiete auszuweichen. "Die meisten von uns werden aber nicht mehr so leben können wie bisher", meint der Autor. Seine Sorgen wegen des Klimawandels seien nicht neu, erklärt Hans Jakob Gall, der sich als Vorsitzender der Vereins "Für Flörsheim" seit vielen Jahren für den juristischen Kampf gegen die Nordwestlandebahn am Frankfurter Flughafen einsetzt. Da der Kohlendioxidausstoß der Flugzeuge zum Klimawandel beitrage, verfolge er die Diskussion von dieser Seite schon seit einiger Zeit. Außerdem sei er ein "Windkraftfreund". Vorsitzender möchte Gall übrigens noch bleiben, bis die beiden verbliebenen Verfassungsbeschwerden des Vereins vor Gericht abgehandelt wurden.

Neben Literatur und Ehrenamt hat der 86-Jährige in diesem Jahr auch noch Youtube für sich entdeckt. Im Januar startete Hans Jakob Gall mit Hilfe des befreundeten Flörsheimers Alexander Rühl einen Kanal auf der Internet-Plattform. Dort kann man den rüstigen Senior sehen, wie er vor seinem Bildschirm Texte in Flörsheimer Mundart vorträgt. "Ich bin kein Influencer, aber es freut mich halt, wenn jemand zuschaut", sagt Hans Jakob Gall, der sich extra ein leistungsstarkes Mikrofon zulegte. 16 Abonnenten hat er schon.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare