Zurzeit ist das Gasthaus "Zum Hirsch" geschlossen. Foto: kröner
+
Zurzeit ist das Gasthaus "Zum Hirsch" geschlossen. Foto: kröner

Gastronomie

Flörsheim: "Zum Hirsch" öffnet später als geplant

Neuer Pächter hat unterschrieben - und für das Ex-"Rossini" gibt es mehrere Interessenten.

Flörsheim -Freunde des Gasthauses "Zum Hirsch" müssen sich noch gedulden. Am Ende der Treppe, die auf die Terrasse am Konrad-Adenauer-Ufer führt, ist derzeit Schluss. Ein Kette mit dem Hinweis "Ruhetag" versperrt den Weg. Im Schaukasten neben dem Aufgang findet sich die Nachricht, dass das Restaurant geschlossen ist. Der "Ruhetag" dauert über einem Monat, soll jedoch in den kommenden Wochen beendet werden.

Die langjährigen Betreiber Doris und Siegfried Weigang hatten sich im Juni aus dem "Hirsch" zurückgezogen. Bürgermeister Dr. Bernd Blisch (CDU) zeigte sich damals schon zufrieden, dass ein Pächter für die Immobilie der städtischen Terra Erschließungsgesellschaft gefunden sei. Der neue Wirt sollte im Juli übernehmen und das Lokal voraussichtlich zum 1. August eröffnen. Dieser Zeitplan hat sich etwas verzögert. Die Gesellschaft, die das Restaurant künftig bewirtet, habe den Vertrag mit der Terra unterzeichnet, erklärte Dr. Bernd Blisch auf Nachfrage. Die Pacht beginne am 15. August. Wann der "Hirsch" wieder öffnet, konnte der Verwaltungschef zu Beginn dieser Woche allerdings noch nicht sagen. Terra-Geschäftsführer Udo Himolik befand sich zum Zeitpunkt der Anfrage in Urlaub.

Bernd Blisch räumte ein, dass ihm die Pächtersuche während der Corona-Pandemie etwas Sorge bereitete. "Momentan sieht man eher Gaststätten, die zumachen", sagt der Bürgermeister und Terra-Aufsichtsratsvorsitzende. Die Zahl der Bewerber für die Nachfolge sei nicht groß gewesen. Umso zufriedener ist Blisch, dass nun ein neuer Pächter unterschrieben hat. Das Traditionsgasthaus am Mainufer soll künftig gutbürgerliche Küche sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag bieten.

Neuigkeiten gibt es auch zu einer weiteren Terra-Immobilie in der Altstadt, an deren Außenmauer das Unkraut wächst: Die Räume in der Hauptstraße 34, die zuletzt das Restaurant "Rossini" beherbergten, könnten den Besitzer wechseln. Wie Bürgermeister Blisch berichtete, sollte ursprünglich ein neuer Pächter für das Lokal gesucht werden. Dann habe sich jedoch ein Kaufinteressent gemeldet, der das Gebäude erwerben wollte. Mittlerweile gebe es sogar noch zwei weitere Interessenten. Der Aufsichtsrat der städtischen Gesellschaft könne sich vorstellen, das Objekt abzugeben, erklärte Blisch. Die Verhandlungen seien noch im Gang. Die Immobilie in der Hauptstraße 34 befindet sich seit etwa 15 Jahren im Besitz der Terra. Vor dem "Rossini" war dort das Restaurant "La Fayence" des einstigen Sternekochs Michael Beck geöffnet gewesen. Der Rathauschef erläuterte, dass zwei der derzeitigen Interessenten über ein Gastronomie-Angebot nachdenken. "Es könnte uns gar nichts Besseres passieren, als dass das jemand auf eigene Verantwortung macht", so Rathauschef Bernd Blisch. sas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare