FDP und dfb sind die Gewinner

  • vonSascha Kröner
    schließen

Die Ortsbeiratswahl sorgte in Weilbach für eine faustdicke Überraschung. Dort konnten die Freidemokraten mächtig zulegen.

Die Ergebnisse der Kommunalwahl in der Mainstadt spiegeln sich auch in der neuen Zusammensetzung der Ortsbeiräte wider: In der Stadtmitte, wo CDU und Galf die meisten Stimmen einbüßten, gehören die beiden politischen Gruppierungen ebenfalls zu den Verlierern in der Stadtteil-Vertretung.

Die Christdemokraten verloren 9,2 Prozent bei der Wahl zum Ortsbeirat Stadtmitte, die Grünen 10,2 Prozent. Stärkste Fraktion ist die SPD mit 30,3 Prozent und drei Sitzen. Die CDU bekam 25,6 Prozent der Stimmen und erhält zwei Mandate. Ebenfalls zwei Sitze gehen jeweils an die Galf mit 19,1 Prozent und die dfb mit 18,1 Prozent. Die FDP erreichte nur 6,9 Prozent der Stimmen und geht damit bei der Besetzung des Ortsbeirats Stadtmitte leer aus. Im Ortsbeirat sitzen für die CDU: Harald Kaufmann, Jens Weckbach. Für die SPD: Klaus Dörrhöfer, Hasan Aggül, Klaus Wagner. Für die Galf: Carola Gottas, Nils Heiner Oswald. Für die dfb: Thomas Probst, Fabio Schmidt.

Vollkommen anders sieht es in Weilbach aus, wo sich die FDP um sensationelle 11,3 Prozent verbessern konnte und damit die Galf überholte. Die Liberalen errangen 21,6 Prozent der Stimmen und dürfen künftig zwei Vertreter in den Ortsbeirat schicken. Die stärkste Kraft im Ortsbeirat Weilbach bleibt die CDU, obwohl sie sieben Prozent verloren hat.

Die Christdemokraten erhalten für ihren Stimmenanteil von 39,7 Prozent vier Sitze. Die SPD schloss mit 24,9 Prozent der Stimmen ab und erhält dafür zwei Sitze. Die Galf hat sich mit 13,8 Prozent nur leicht verschlechtert und bleibt auch in den nächsten fünf Jahren bei einem Mandat für den Ortsbeirat Weilbach. Für die CDU im Ortsbeirat: Thomas Schmidt, Gerlinde Goldbach-Thimm, Dorothea Thimm, Hendrik Schmidt. SPD: Martina Pokowietz, Siegfried Dreyer. Galf: Janina Reidelbach. FDP: Thorsten Press, Jörg Duchmann.

Ortsbeirat Weilbach

CDU: 39,7 % (46,7 %), 4 Sitze (4) SPD: 24,9 % (28,4 %), 2 Sitze (3) GALF: 13,8 % (14,6 %), 1 Sitz (1) FDP: 21,6 % (10,3 %), 2 Sitze (1)

* 2011 nicht kandidiert

Wahlbeteiligung: 55,6 % (49,5%)

Auch in Wicker schloss die FDP mit 9,5 Prozent Zuwachs als größter Gewinner ab. Die Liberalen holten 14,1 Prozent und sind damit fast gleichauf mit der Galf, die 14,4 Prozent der Stimmen für den Ortsbeirat verbuchen konnte. Beide haben künftig einen Sitz im Wickerer Stadtteilgremium. Die SPD schnitt mit 30,8 Prozent ab und erhält drei Mandate. Die CDU ist 40,7 Prozent stärkste Kraft und zieht mit vier Abgeordneten in den Ortsbeirat Wicker ein. Diese sind: Marcel Anthes, Christopher Willmy, Luana Schnabel, Claudia Müller. SPD: Katharina Adam, Christian Hohlfeld, Frank Haindl. Galf: Markus Velten. FDP: Alexander Venino.

Etwas anders sind die Verhältnisse im Ortsteil Keramag-Falkenberg: Dort schickt die Galf die meisten Vertreter in den Ortsbeirat, obwohl die Wählergemeinschaft auch hier Verluste hinnehmen mussten. Die Grünen erhielten 47,9 Prozent der Stimmen und drei Sitze. Die Galf trat im Ortsteil anstelle der Unabhängigen Wählergemeinschaft Keramag-Falkenberg (UWK) an und holte 4,9 Prozent weniger als der Vorgänger. Sowohl SPD als auch CDU werden mit einem Sitz in Keramag-Falkenberg vertreten sein.

Die Sozialdemokraten holten 27,7 Prozent der Stimmen, die CDU erhielt 24,3 Prozent. Und hier die neu gewählten Ortsbeiräte – für die CDU: Wolfgang Odermatt. SPD: Karl-Heinz Landwehr. Galf: Marianne Buch, Karin Becker und Pia Traiser.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare