Coronavirus

Corona: Streit um Maskenpflicht im Mömax eskaliert

  • schließen

Ein Streit um die Corona-Maskenpflicht ist in einem Mömax Möbelgeschäft in Eschborn bei Frankfurt eskaliert. Ein Mitarbeiter wurde dabei verletzt.

  • In einem Mömax Möbelgeschäft in Eschborn bei Frankfurt will eine Kundin keinen Mund-Nasen-Schutz* tragen
  • Aus Wut über die Corona-Regel* schlägt die Frau mit einem Teller auf dem Kopf eines Mitarbeiters 
  • Die Polizei leitet ein Ermittlungsverfahren ein

Eschborn - In einem Mömax Möbelgeschäft in Eschborn bei Frankfurt ist am Donnerstagnachmittag ein Streit um die Maskenpflicht eskaliert. Dabei wurde ein Mitarbeiter verletzt.

Eschborn bei Frankfurt: Kundin rastet wegen Corona-Maskenpflicht in Mömax aus

Die Kundin des Möbelgeschäftes Mömax in Eschborn bei Frankfurt wollte trotz der Maskenpflicht, die wegen der Corona-Pandemie* im Nahverkehr und im Einzelhandel gilt, keinen Mund-Nase-Schutz tragen. 

Eine Diskussion zwischen der Frau und einem 39-jährigen Mitarbeiter über die fehlende Maske war gegen 15.15 Uhr Auslöser des Streits. 

Die 54 Jahre alte Kundin weigerte sich zunächst einen Mund-Nase-Schutz im Mömax in Eschborn bei Frankfurt aufzuziehen, der wegen der Corona-Pandemie Pflicht ist. Daraufhin sollte sie des Hauses verwiesen werden. Die Kundin rastete völlig aus und wurde handgreiflich.

Streit um Corona-Maske in einem Mömax bei Frankfurt eskaliert

Die 54-jährige Frau attackierte den Mitarbeiter des Mömax Möbelgeschäfts in Eschborn bei Frankfurt, weil sie keine Corona-Maske aufziehen wollte. Sie fügte dem Mitarbeiter Gesichtsverletzungen zu. Außerdem ging sie mit einem Teller auf den 39-jährigen Mann los und zerschlug einen Teller auf seinem Kopf. 

Der Mömax-Mitarbeiter wurde dabei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt werden musste. 

Corona in Frankfurt: Frau rastet in Mömax in Eschborn wegen Maskenpflicht aus

Die Frau konnte letztendlich in dem Mömax in Eschborn bei Frankfurt überwältigt werden und wurde den alarmierten Polizeibeamten übergeben. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Sachbeschädigung gegen die 54-jährige Frau ein. 

Frankfurt: Weil ein Mann im Supermarkt keinen Mundschutz trug, kam es zum Streit. Der Mann sprühte daraufhin mit Pfefferspray um sich.

Ein Mann betritt ohne Mundschutz einen Supermarkt in Mörfelden-Walldorf. Sein Einkauf endet schließlich auf der Polizeistation.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion