+
In der Trendfarbe Gelb posiert die Hattersheimerin beim Fotoshooting.

Finale von Schönheitswettbewerb

Doreen (28) aus Hattersheim ist auf dem besten Weg, Curvy Model zu werden

  • schließen

Doreen Baumann aus Hattersheim ist stolz auf ihre Kurven. Die junge Frau steht im Finale eines Schönheitswettbewerbs für angehende Curvy Models. 

Hattersheim – Sie heißen Gigi Hadid, Adriana Lima oder Toni Garrn. Ihre Körper sind sehnig, ohne ein Gramm Fett, die Beine endlos. Elfengleich schweben sie über die Laufstege, schmücken die Titel der Hochglanzmagazine und posten auf Instagram ihre neusten Looks. Damit werden sie zum Vorbild von Millionen junger Frauen. Ein fatales Vorbild. Welche "normale" Frau ist schon 1, 80 Meter groß, wiegt 50 Kilo und passt in "Size zero"?

Doreen Baumann ist eine normale junge Frau. Und zwar eine mit schönen Rundungen. Die hübsche Brünette mit den großen blauen Augen passt nicht in "Size zero". Doreen trägt Kleidergröße 44/46 und fühlt sich "absolut wohl" in ihrer Haut. Was sie stört ist, "dass sich viele Frauen von den genormten Idealbildern der Werbewelt unter Druck setzen lassen und nicht zu ihren Kurven stehen". Das ist der Grund, weshalb sich die Erzieherin aus Hattersheim für den Schönheitswettbewerb "Fräulein Kurvig - Deutschlands schönste Kurven" angemeldet hat. Da hat es die 28-Jährige ins Finale geschafft, das am kommenden Samstag, 14. Dezember, in Krefeld über die Bühne geht.

Große Konkurrenz für Hattersheimerin: 2300 Frauen bei Curvy-Model-Wettbewerb

Wie sie auf die Idee kam, mitzumachen? "Ich habe mir bei einem Onlineversand für kurvige Mode ein paar Klamotten bestellt. Dabei wurde der Aufruf für den Wettbewerb eingeblendet. Ich hatte zwar schon mal davon gehört. Bisher war allerdings eine Mindestgröße von 1,75 Metern Voraussetzung für die Teilnahme." Diesmal setzen die Veranstalter auf Vielfalt - oder neudeutsch "Diversity" - und verzichten auf dieses Kriterium. "Da hatte ich mit meiner Größe von 1,68 Metern auch eine Chance." Im Sommer schickte sie ihre Bewerbung ab. "Im Oktober habe ich dann eine E-Mail bekommen. Ich wurde zum Halbfinale eingeladen, zu dem es 100 von 2300 Bewerberinnen geschafft haben", erzählt Doreen, die aus der Rhön stammt

Versteht sich, dass sie "ganz schön aufgeregt" war. Die Aufregung hat sich aber schnell gelegt. "Die Begrüßung war sehr herzlich, Dann haben wir ein Fotoshooting gemacht und ein kleines Catwalk-Training absolviert". Von "Zickenkrieg" unter den Mädchen keine Spur. "Das liegt sicher daran, dass wir alle etwas gemeinsam haben", meint sie lachend.

Doreen Baumann sprüht vor Fröhlichkeit und Selbstbewusstsein.

 Ihren großen Auftritt absolvierte die selbstbewusste Hattersheimerin souverän: "Wir sollten einen Tanz zum Leitmotiv des Wettbewerbs ,Think BODYpositiv, Diversität und Selbstliebe' kreieren." Ein Kinderspiel für die sportliche Erzieherin, die über 20 Jahre in als Gardemädchen getanzt hat. Klar, dass sie die Jury überzeugen konnte und ihre Kurven bestens zur Geltung brachte. "Nur wenige Tage nach dem Halbfinale kam der Anruf von ,Fräulein-Kurvig'-Initiatorin Melanie Hauptmanns und ich wurde zum Finale eingeladen."

Hattersheim: Doreen als Curvy Model? „Gehe das Selbstbewusst an“

Noch vor einer Woche lag sie mit einer Virus-Infektion im Bett. "Puh, ich bin gerade rechtzeitig wieder fit geworden. Ich dachte schon, ich müsste absagen", freut sich Doreen. Morgen geht es schon zu den Proben nach Krefeld. "Lampenfieber? "Naja, ein bisschen schon - aber ich gehe das ganz selbstbewusst an."

Apropos Selbstbewusstsein: Das möchte sie anderen kurvigen Frauen mit ihrer Teilnahme an dem Wettbewerb vermitteln. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Ich möchte jeder Frau klar machen: Ja, Ihr seid schön so wie Ihr seid. Zeigt einfach, was ihr habt."

Curvy-Model-Vertrag winkt – Junge Frau aus Hattersheim in Finale von Wettbewerb

Doreen selbst hat nie mit ihrer XL-Figur gehadert. "Ich war schon als Kind kräftig, bin aber nie gemobbt worden, weil ich immer selbstbewusst war." Von zickigen dünnen Kleiderverkäuferinnen hat sie sich ebenfalls nie beeinflussen lassen: "Inzwischen muss man das ja auch nicht mehr. Jede große Modemarke, jeder Onlinehändler hat heute eine Curvy-Linie. Da kann man sich so modisch und sexy kleiden wie man will. Hauptsache, man fühlt sich wohl."

Ein gutes Gefühl hat sie auch fürs Finale, bei dem die Siegerin einen Vertrag als Curvy-Model für eine bekannte Agentur gewinnt. "Ob ich auf dem Siegertreppchen stehe oder nicht, ist mir eigentlich nicht so wichtig. Ich habe so tolle kurvige Frauen kennengelernt - allein diese Erfahrung war es wert."

Von Christine Sieberhagen

Supermodel Toni Garrn besucht die Ambiente-Messe in Frankfurt. Sie ist aber eigentlich aus einem anderen Grund in der Stadt. Und der ist ziemlich süß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare