„Bewerber-Café plus“ ergänzt das „Café Asyl“ in der Unterkirche

  • schließen

„Bewerber-Café plus“ heißt das neue Projekt, mit dem das Diakonische Werk Main-Taunus gemeinsam mit dem Jugendmigrationsdienst Flüchtlinge bei der Arbeits- und Ausbildungsplatz-Suche unterstützen möchte.

„Bewerber-Café plus“ heißt das neue Projekt, mit dem das Diakonische Werk Main-Taunus gemeinsam mit dem Jugendmigrationsdienst Flüchtlinge bei der Arbeits- und Ausbildungsplatz-Suche unterstützen möchte. Möglich wurde das Ganze dank eines Sponsors. Ein Unternehmen steuert nicht nur finanzielle Mittel und die Computerausstattung zu dem Projekt bei, sondern auch noch Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit als „Coaches“ zur Verfügung stellen. Im Mittelpunkt stehen umfassende Informationen über die Arbeitswelt und die verschiedenen Möglichkeiten, in dem Bereich Fuß zu fassen, sowie ganz praktische Unterstützung bei der Jobsuche.

Raum dafür hat die evangelische Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt. In der Unterkirche in der Schulstraße 14 wird mittwochs von 10 bis 13 Uhr das „Bewerber-Café plus“ geöffnet. Ansprechpartner von hauptamtlicher Seite sind Flüchtlingsberaterin Elke Lentz vom Dekanat Kronberg sowie Tim Kurth vom Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werks. Das Projekt soll das bereits bestehende „Café Asyl“ ergänzen, das es bereits seit zweieinhalb Jahren gibt. Immer donnerstags sind dort Flüchtlinge willkommen zum Deutsch lernen wie auch zum Austausch.

In dem neuen Angebot soll nun ganz gezielt der wichtige Schritt in die Arbeitswelt vorbereitet werden. Dabei will man eng mit der Agentur für Arbeit und möglichst auch direkt mit Unternehmen aus der Region zusammenarbeiten. Der Zugang für Menschen aus Nicht-EU-Ländern zum Arbeitsmarkt hält einige Hürden bereit. Zeugnisse müssen etwa oft erst langwierig anerkannt werden. Da ist manches zu beachten.

Die „Jobcoaching-Workshops“ finden samstags statt. Nächster Termin ist der 13. Februar. Bis zum Juni gibt es monatlich jeweils einen solchen Workshop, dafür ist eine Anmeldung erforderlich.

(babs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare