Erneut wird es im Rahmen der Veranstaltungsreihe GartenRheinMain bei der literarischen Schifffahrt eine Lesung an Bord der Fähre "Walter Kolb" geben.
+
Erneut wird es im Rahmen der Veranstaltungsreihe GartenRheinMain bei der literarischen Schifffahrt eine Lesung an Bord der Fähre "Walter Kolb" geben.

Umwelt

Hattersheim: Dem Klimawandel auf der Spur

Das Projekt "GartenRheinMain" befasst sich mit mehreren Naturschutz-Themen.

Hattersheim -Seit einigen Jahren beteiligt sich die Stadt Hattersheim an dem Projekt "GartenRheinMain" der Kulturregion Frankfurt-Rhein-Main. In Kooperation mit dem Hattersheimer Kulturforum sowie dem Stadtteilbüro der Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH (HaWoBau) wird jährlich ein Programm zusammengestellt, das auf die jeweiligen Themen von "GartenRheinMain" abgestimmt ist.

Das Jahresthema 2021 heißt "Grün im Wandel". Es steht für den Klimawandel, den Bio-Diversitätsverlust sowie Wassermangel und den damit einhergehenden Veränderungen in der Landschaftspflege, Parkgestaltung und Gartenkultur. Neben Veranstaltungen, die sich mit dem Jahresthema befassen, wird zudem erneut die beliebte Literarische Schifffahrt sowie ein Konzert auf der Dachterrasse des Hawobau-Gebäudes angeboten. Auch die Stadtbücherei bringt sich als Kooperationspartner ebenfalls mit einigen Angeboten ins Spiel.

Die diesjährige Veranstaltungsreihe ist mit Platz- und Hofkonzerten des Stadtteilbüros der HaWoBau in der Hattersheimer Siedlung gestartet. Und bei der vierten literarischen Schifffahrt am Donnerstag, 8. Juli, ist die Autorin Simone Veenstra mit ihrem Roadmovie-Buch "Auf nach Irgendwo!" an Bord der Walter Kolb. Los geht es dann um 19 Uhr in der Uferbar in Okriftel, Jahnallee 23. Zu beachten ist, dass die Lesung bereits ausverkauft ist. Einen wichtigen Hinweis für Karteninhaber gibt es in diesem Zusammenhang: Sie müssen einen negativen Corona-Test vorweisen.

Am Mittwoch, 4. August, wird eine Fahrradtour unter dem Motto "Auf den Spuren des Klimawandels" um 18 Uhr am Marktplatz am Alten Posthof starten. Abhängig vom Wetter ist die Tour 6,5 oder 14 Kilometer lang. Es wird Station an Gewässern, städtischen Grünanlagen sowie Obstwiesen gemacht und neben den Folgen des Klimawandels einige Hilfsmaßnahmen gezeigt. Die geführte Tour ist kostenlos und bedarf einer Anmeldung bei der Stadt Hattersheim unter Telefon (0 61 90) 97 0-2 05 oder per E-Mail an die Adresse birte.heinrich@hattersheim.de.

Weiter geht es im Programm an der Alfred-Embs-Anlage hinter der Friedensstraße 1 a. Dort erwartet die Besucher am Freitag, 27. August, ab 19 Uhr wieder ein Abend mit Musik. Bei der Reihe ". . . über den Dächern Hattersheims" sind in diesem Jahr die "Klezmers Techter" zu Gast.

Vor 23 Jahren wurde das Trio von Gabriela Kaufmann gegründet und bereits zwei Jahre später beim Internationalen Ensemblewettbewerb in Privas in Frankreich preisgekrönt. In vielen Konzerten, unter anderem in der Alten Oper Frankfurt oder beim Rheingau-Musik-Festival, hat sich das Trio in der Gunst der Zuhörer etabliert. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung beim Stadtteilbüro, Rufnummer (0 61 90) 93 58 18, oder per E-Mail an hbuelter@hawobau.de ist aber vorher erforderlich. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Foyer des Hawobau-Gebäudes statt.

Beim "Literarischen Mondscheingeflüster" am Freitag, 10. September, im historischen Garten des Nassauer Hofs werden ausgewählte Bücher vorgestellt. Karten gibt es für 7 Euro (ermäßigt mit Lesecard: 6 Euro) im Kulturcenter, Am Markt 7, Telefon (0 61 90) 97 91 56, oder schriftlich per E-Mail an die Adresse kartenservice@kulturforum.de. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung ab 11 Uhr im Festsaal des Nassauer Hofes statt.

Zum Abschluss am Freitag, 8. Oktober, in der "Essbaren Siedlung" lädt dann das Stadtteilbüro ein. Von 14 bis 17 Uhr gibt es (hinter der Breslauer Straße Hausnummern 18-20) Musik, Kulinarisches und Angebote für Kinder. Weiterhin werden die Teilnehmer der Aktion "Stadtradeln" geehrt. Die Veranstaltung ist kostenlos; eine Anmeldung beim Stadtteilbüro ist unter Telefon (0 61 90) 93 58 18 oder per E-Mail an hbuelter@hawobau.de aber erforderlich.

Am Sonntag, 10. Oktober, werden die Wildbienen in den Mittelpunkt gerückt. Der Wildbienengarten am Schwarzbachweg feiert Jubiläum. 2011 wurde ein ehemaliger Kleingarten zu einem Wildbienengarten umgebaut und wird seither von Familie Jöckel betreut. Die Arbeiten endeten mit einem Bau-Wochenende mit Helfern. Auf den Tag genau zehn Jahre später gibt es ein Fest mit Infos über den Garten und seinen Bewohnern, sowie einer Bauzaunausstellung. Die Veranstaltung ist kostenlos, bedarf aber einer Anmeldung bei der Stadt Hattersheim unter Telefon (0 61 90) 9 70-2 05 oder per E-Mail an birte.heinrich@hattersheim.de. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare