Auf unserem Archiv-Foto zeigte sich Mario Stagnitti noch optimistisch. Nun macht er aber mit seinem Geschäftspartner die Osteria "Il Casale" an der Fußgängerzone Am Markt dicht.
+
Auf unserem Archiv-Foto zeigte sich Mario Stagnitti noch optimistisch. Nun macht er aber mit seinem Geschäftspartner die Osteria "Il Casale" an der Fußgängerzone Am Markt dicht.

Gastronomie

Hattersheim: Beliebte Osteria muss schließen - Schuld ist die Corona-Krise

Die Osteria „Il Casale“ hat die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie nicht überstanden. Die Gastronomen beklagen: „Die Situation ist katastrophal“.

Hattersheim – Zwei Tafeln an der Fassade werben für Weine, heiße Getränke und Tiramisu. Normalerweise würde die Osteria "Il Casale" zur Mittagszeit Feinschmecker und Freunde der italienischen Küche empfangen - gestern war die Tür jedoch verschlossen. Die kleinen Tische mit den rustikalen rot-weiß karierten Deckchen standen leer im dunklen Geschäftsraum. Die Betreiber Angelo Masuzzo und Mario Stagnitti sehen keinen Sinn mehr darin, ihr Lokal zu betreiben.

Sie öffnen derzeit noch nachmittags für Kunden, die Lebensmittel abholen wollen - am Freitag soll der Spezialitätenladen dann jedoch endgültig schließen. Er fiel der Corona-Krise zum Opfer. Vor der Pandemie sei der Laden am Marktplatz noch gut gelaufen, berichtet Mario Stagnitti. "Alles top", sagt der Italiener, der "Il Casale" vor sieben Jahren zusammen mit seinem Schwiegervater Angelo Masuzzo eröffnete. Nun forderten die Corona-Maßnahmen ihren Tribut. "Die Situation ist katastrophal", erklärt Stagnitti, der die Reißleine ziehen musste, weil das Familiengeschäft mittlerweile rote Zahlen schreibt.

Osteria „Il Casale“ in Hattersheim muss wegen Corona schließen

Leider habe es keine ausreichende Unterstützung gegeben. Die Fixkosten, zu denen Miete und Strom gehören, seien höher gewesen als die finanziellen Hilfsleistungen. Zwischenzeitlich habe er den Laden für drei Wochen geschlossen, um Schaden abzuwenden. "Jetzt haben wir keine Kraft mehr", sagt Mario Stagnitti. "Wir sind schon im roten Bereich."

Im Internet bedanken sich die Italiener bei ihren Stammkunden für viele gemeinsame Jahre. Die Ladenfläche Am Markt 8 habe er bereits gekündigt, berichtet Mario Stagnitti. "Ich muss mir jetzt eine andere Arbeit suchen", sagt der 46-Jährige, der angefangen hat, Bewerbungen für seine neue berufliche Zukunft zu schreiben. Vor der Übernahme des Lokals in Hattersheim arbeitete er als Küchenchef.

Osteria „Il Casale“ in Hattersheim: Perspektive fehlt wegen Corona-Krise

Die anhaltende Krise zermürbte die Inhaber des Spezialitätenladens. Von der ersten Welle bis zum derzeit anhaltenden Lockdown hat Mario Stagnitti viel probiert - doch die notwendigen Einnahmen blieben aus. "Mein Konzept ist keine Pizzeria, in der man Essen abholt oder geliefert bekommt", erklärt der Gastronom. Trotzdem habe er die Preise gesenkt und versucht, Burger zum Mitnehmen zu verkaufen. Vergeblich.

Auch die Versuche, eine Außengastronomie aufzubauen, gingen nach hinten los. "Ich habe 1700 Euro für ein Pavillon-Zelt und Wärmestrahler investiert", berichtet der Italiener. Letztlich sei diese Anschaffung nicht genutzt worden, weil die Corona-Verordnung untersagte, dass sich Kunden hinsetzen dürfen. Am Ende sei es die fehlende Perspektive gewesen, die zur Entscheidung führte, das Geschäft aufzugeben. "Wenn ich wüsste, dass in einem Monat alles wieder normal ist, würde ich einen Kredit aufnehmen und weitermachen", sagt Mario Stagnitti. Diese Gewissheit kann ihm jedoch niemand geben.

Osteria „Il Casale“ in Hattersheim: Corona wird noch zu mehr Schließungen führen

"Es ist traurig", kommentiert der städtische Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz die Schließung von "Il Casale". Die Stadt habe versucht zu helfen - unter anderem indem sie keine Gebühr für die Nutzung des Außenbereiches erhob. Dadurch seien die negativen Auswirkungen der Krise jedoch nicht zu stoppen gewesen. "Manchmal habe ich das Gefühl, man möchte jemanden vor dem Ertrinken retten, ist aber selbst Nichtschwimmer", beschreibt der Verwaltungsmitarbeiter seine eigene Hilflosigkeit.

Alexander Schwarz befürchtet, dass die Kündigung des italienischen Familienbetriebs nicht die letzte Schließung war. Die Corona-Krise werde nicht nur in Hattersheim negative Auswirkungen auf die Innenstädte haben. "Viele Geschäftstreibende sagen: Wenn sie den Sommer nicht mitnehmen können, war es das." sas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare