Täglich werden im Impfzentrum in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) über Tausend Menschen geimpft. Die Kosten für die Impfzentrum übernimmt das Land Hessen.
+
Täglich werden im Impfzentrum in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) über Tausend Menschen geimpft. Die Kosten für die Impfzentrum übernimmt das Land Hessen.

Corona-Pandemie

Impfzentrum in Hattersheim: Impfungen kosten bisher 15,8 Millionen Euro

Die Kostenerstattung für den Betrieb des Impfzentrums im Kastengrund in Hattersheim wurde dem Main-Taunus-Kreis bereits zugesagt, doch schon bald könnte das Zentrum schließen.

Hattersheim - Nicht nur das Thermometer zeigte in der vergangenen Woche Höchstwerte. Auch im Impfzentrum des Main-Taunus-Kreises ging es bis zum Sonntag besonders heiß her. Eine gesteigerte Terminvergabe durch das Land Hessen führte zu rekordverdächtigen Impfzahlen. Der erwartete Ansturm von Impfwilligen war so groß, dass die Verkehrsregelung auf der Landstraße zwischen Hattersheim und Weilbach vorsorglich angepasst wurde. Vor dem Impfzentrum auf dem Kastengrund-Areal galt eine Tempo-30-Regelung, um den zahlreichen Impfwilligen die Ein- und Ausfahrt zu erleichtern.

Die anvisierte hohe Impfdichte konnte eingehalten werden. Wie der Kreis auf Nachfrage dieser Zeitung mitteilt, wurden in der vergangenen Woche insgesamt 11 325 Personen in dem Impfzentrum immunisiert. Die stärksten Tage waren der Freitag mit knapp 1800 Impfungen sowie der Sonntag mit 2086 Impfungen. Wie hoch diese Zahlen sind, wird deutlich, wenn man berücksichtigt, dass das Impfzentrum mit seinen sieben Impfstraßen eigentlich nur auf bis zu 1200 Impfungen pro Tag ausgelegt ist. Den Mitarbeitern vor Ort verlangte die Steigerung der Termine zusätzliche Arbeit ab. Bekanntlich betreiben das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sowie der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) das Impfzentrum auf dem Kastengrund-Areal. Nach Angaben des Kreises kam es trotz der hohen Auslastung nie zu langen Wartezeiten. Selbst am Sonntag habe die Wartezeit vor den jeweiligen Impfungen pro Person zwischen 10 und 15 Minuten gelegen.

Impfzentrum in Hattersheim - Bis zu 1400 Impfungen am Tag

Doch nicht alles lag in den Händen der Ärzte und Sanitäter im Zentrum am Kastengrund: Vorbereitungen. So waren, außer der vorgenannten Tempo-30-Zone, zusätzliche Parkplätze freigegeben worden. Außerdem erweiterten die Betreiber des Impfzentrums die Ruhebereiche durch zusätzliche Sitzplätze vor dem Gebäude. Patienten konnten ihre 15-minütige Ruhezeit nach der Impfung unter freiem Himmel verbringen.

Der Main-Taunus-Kreis erklärt den Impf-Marathon der vergangenen Woche durch die unterschiedlichen Abstände zur Zweit-Impfung, die je nach Vakzin vorgegeben sind. Dadurch seien mehr Zweitimpfungen erforderlich gewesen, die zu drei Vierteln aus dem Anmeldeportal des Landes kamen. Bei den übrigen Terminen habe es sich um Zweit- und Erstimpfungen gehandelt, die über die Impfbrücke des Kreises vereinbart wurden. Für die kommenden Wochen werden mit weiteren hohen Zahlen für die Impftermine gerechnet. Nach den derzeitigen Planungen auf Basis des verfügbaren Impfstoffs solle das Impfzentrum durchschnittlich 1400 Impfungen am Tag bewältigen.

Impfzentrum in Hattersheim soll bald schließen

Trotzdem scheint das Ende der Impfungen im Kastengrund bereits besiegelt zu sein. Wie die Landesregierung ankündigte, sollen die Impfzentren zum 30. September schließen. Im Kreishaus geht man davon aus, dass dann alle Impfungen vor allem über die Haus- und Fachärzte laufen werden. Wenn das Land bis dahin ausreichend Impfstoff liefere, sei ein Großteil der Menschen im Kreis dann ohnehin schon geimpft.

Den Betrieb des Impfzentrums lässt sich das Land Hessen einiges kosten. Bis gestern hat der Main-Taunus-Kreis der Landeskasse einen Aufwand von insgesamt rund 15,8 Millionen Euro in Rechnung gestellt. Die Landesregierung habe die Erstattung der Kostenrechnung zugesagt. Den Großteil der gemeldeten Gelder zum Betrieb des Impfzentrums an der Landstraße habe das Land nach eingehender Prüfung bereits bewilligt, teilte die Kreisverwaltung auf Nachfrage mit. (sas)

Trotz Sommerwetter und weiterer Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Hattersheim (Main-Taunus-Kreis) bleibt den Eisdielen die Kundschaft aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare