Die "Band ohne Namen" ist fester Bestandteil bei den CCM-Sitzungen. In diesem Corona-Jahr ist die lustige Gruppe vielleicht im "Beutelsche" vertreten.
+
Die "Band ohne Namen" ist fester Bestandteil bei den CCM-Sitzungen. In diesem Corona-Jahr ist die lustige Gruppe vielleicht im "Beutelsche" vertreten.

Vereine

Hattersheim: Eine ganze Sitzung steckt im "CCM-Beutelsche"

Der Vorstand des Carneval Clubs Mainperle verrät, ob die "Fassenachts-Lieferungen" tatsächlich ein Erfolg sind.

Okriftel -Tim Fischer hatte eine tolle Idee. Der langjährige Jugendwart des Carneval Club Mainperle (CCM) schlug dem Vorstand im Vorjahr ein Fastnachtsangebot für zu Hause vor. Weil die Okrifteler Narren ihre drei Sitzungen aufgrund der Corona-Krise absagen mussten, regte Fischer ein närrisches "Überlebenspaket" für Unterstützer an. Daraus wurde das "CCM-Beutelsche" - eine Art Turnbeutel voller Überraschungen. Zunächst wurde allerdings der Fastnachtsverein von der Nachfrage überrascht. Die Mitglieder haben in der kommenden Woche einige Beutel zu packen.

Die Bestellfrist für den Narrenbeutel endete am 31. Januar. Mit 50 bis 100 Interessenten wäre der CCM beim ersten Projekt dieser Art bereits zufrieden gewesen, sagt der Vorsitzende Frank Enders. Tatsächlich gingen jedoch über 300 Bestellungen ein. "Das ist eine ausverkaufte Sitzung", freut sich Enders. Der Zuspruch zeige, dass die Leute weiterhin Lust auf Fastnacht haben.

Die Nachfrage stellt den Verein zugleich vor die Herausforderung, 300 Beutel hygienegerecht an den Mann oder an die Frau zu bringen. Am Wochenende vor dem Rosenmontag sollen die Käufer in den Genuss ihres "CCM-Beutelsche" kommen. Der Verein plant deshalb, am Samstag, 13. Februar, eine Abhol-Bucht vor dem Haus der Vereine einzurichten. Zwischen 10 und 12 Uhr können die Vorbesteller am närrischen "Drive-in" vorfahren und ihre Päckchen abholen. Die Ausgabe erfolgt mit Handschuhen und Maske. "Das haben wir uns von Baumärkten abgeschaut", erklärt Frank Enders. Der CCM habe extra zwei Parkplätze in der Johann-Sebastian-Bach-Straße reserviert. Der Inhalt des Beutels soll die Narren in Stimmung bringen, wenn am Abend die Fastnachtssendungen im Fernsehen übertragen werden. Das Überraschungspaket enthalte Köstlichkeiten für das "leibliche Wohl", Fastnachtsgegenstände sowie etwas zum Hören und zum Sehen, erklärt Pressesprecher Markus Heuser. Der Verein sehe das Angebot zugleich als Dankeschön an treue Gäste. Darüber hinaus wolle der CCM die Einnahmen spenden. Die Okrifteler haben die Beutel zum selben Preis wie eine Eintrittskarte für ihre Sitzung angeboten - 16 Euro für Erwachsene, 8 Euro für Kinder. Der Empfänger der Spende steht noch nicht fest, das Geld solle aber in Hattersheim bleiben, sagt Vereinschef Enders. Aufgrund der großen Nachfrage kann sich der CCM-Vorsitzende vorstellen, die Aktion im kommenden Jahr zu wiederholen.

Ideengeber Tim Fischer hat sich derweil von seinem Posten als Jugendwart zurückgezogen. Der junge Aktive wird der Okrifteler Fassenacht aber in anderen Funktionen erhalten bleiben. Fischer steht mit der Gruppe "Band ohne Namen" auf der Bühne und sitzt im Elferrat. Er war der erste, der das vor rund fünf Jahren geschaffene Amt des CCM-Jugendwarts übernahm. Diese Aufgabe wurde nun auf mehrere Schultern verteilt: Mike Stellwagen und Jan-Philipp Schmidt lösen Tim Fischer ab. Schmidt ist ebenfalls im Elferrat und in der "Band ohne Namen" aktiv, Stellwagen unterhält das CCM-Publikum als Teil der Gruppe "Sinnfrei".

Doch was ist eigentlich die Aufgabe des Jugendwarts im Fastnachtsverein? Die Amtsinhaber seien nicht dafür zuständig, die Kinder und Jugendlichen auf der Bühne zu trainieren, erklärt Frank Enders. "Dafür haben wir unsere Gruppenleiter." Vielmehr gehe es um die allgemeine Jugendarbeit. Zelt-Wochenende und andere Programmpunkte sollen für die Jugend auf die Beine gestellt werden. So will der CCM in die Nachwuchsarbeit investieren. "Wenn das in die Freundeskreise rüber schwappt, gewinnen wir vielleicht neue Mitglieder", sagt der Vorsitzende. Da der CCM alle Sitzungen mit Aktiven aus den eigenen Reihen bestreitet, zähle jedes Mitglied. "Das ist unser Pfund für die Zukunft", betont Markus Heuser. sas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare