Schon an der Zufahrt zum Impfzentrum im Kastengrund ist ein Schild installiert, das auf die Parkplätze hinweist. Foto: mehrfeld
+
Schon an der Zufahrt zum Impfzentrum im Kastengrund ist ein Schild installiert, das auf die Parkplätze hinweist.

Kastengrund

Mangelware Corona-Impfstoff: Nur rund 100 Pikse täglich im Impfzentrum

  • Niklaus Mehrfeld
    vonNiklaus Mehrfeld
    schließen

Auch in Hattersheim öffnet das Impfzentrum nächste Woche seine Tore. Statt der geplanten 1200 Impfungen werden mangels Impfstoff täglich zuerst nur rund 100 möglich sein.

Hattersheim -Eigentlich sollte der Start der Impfungen schon Ende Januar im seit Wochen dafür eingerichteten Zentrum auf dem Kastengrund-Areal losgehen. Doch die Lieferung von Impfstoffen stellte sich als kompliziertes Unterfangen heraus. Mit anderen Worten: Der Impfstoff blieb Mangelware, weitaus weniger Impfungen als ursprünglich vorgesehen konnten in den großen zentralen Impfzentren - wie zum Beispiel auf dem Messegelände in Frankfurt - vorgenommen werden.

Zudem stellte sich heraus, dass auch die Alten- und Pflegeheime nicht nur wegen der zögerlichen Lieferungen der Impfstoffe dem Zeitplan hinterherhinkten, sondern auch wegen der dort besonders intensiven Vorbereitungsarbeiten. Schließlich sorgte die Auflage der Behörde, Testungen von Bewohnern, Personal und Besuchern vorzunehmen, dafür, dass der Main-Taunus-Kreis Hilfe von der Bundeswehr anforderte. Tatsächlich kamen wenige Tage nach dem Hilferuf 18 Soldaten, die eigentlich in Niedersachsen stationiert sind, als Hilfstruppe in den Senioren- und Pflegeheimen in den Kreis.

Corona-Impfung in Hattersheim: Land Hessen vergibt alle Termine

Nun soll am Dienstag, 9. Februar, der Start für die größte Impfaktion des Kreises auf dem Kastengrund-Gelände erfolgen. Wer einen Termin für das Corona-Impfzentrum in Hattersheim erhalten hat, der kann sich zusätzliche Informationen beschaffen. So wurden ein mehrseitiges Merkblatt sowie eine Frage-Antwort-Liste für die Internetseite des Main-Taunus-Kreises zusammengestellt.

Die Anmeldungen für die Impfungen laufen bekanntlich über das Land Hessen, das die Termine vergibt. Die Betroffenen werden dann vom Land in einem Brief zum Impftermin geladen. Der Main-Taunus-Kreis liefert mit einem Merkblatt sowie einer Frage-Antwort-Liste noch Zusatzinformationen, unter anderem zur Anfahrt auf das Gelände, zum Prozedere des Impftermins, und zur Frage, was man zum Impftermin mitbringen muss. Die Informationen könne außerdem auf der Internetseite des Kreises heruntergeladen werden.

Alten- und Pflegeheime in Hattersheim: Corona-Impfungen im Kreis gehen in die zweite Runde

In einer Mitteilung des Kreisausschusses heißt es zur Anzahl der geplanten Impfungen: "Da von Land und Bund weniger Impfdosen geliefert werden als ursprünglich geplant, wird das Impfzentrum noch nicht unter Volllast laufen können." Nach derzeitigem Stand seien zunächst täglich rund 100 Impfungen möglich. Wie schon mehrfach berichtet, ist das Impfzentrum aber für täglich 1200 Impfungen ausgelegt. In dem Impfzentrum, das sich an der Landstraße zwischen Hattersheim und Weilbach befindet, werden laut Kreisausschuss "nach der Priorisierung des Bundes Personen ab einem Alter von 80 Jahren geimpft, die nicht in Heimen wohnen, außerdem bestimmte andere Gruppen, etwa aus Pflege- und Medizinberufen".

Bekanntlich vergibt seit dem gestrigen Mittwoch das Land Hessen wieder Termine für die Impfungen dieser Gruppen. Im Unterschied zur ersten Runde werde die Terminvergabe nicht begrenzt. So würden Termine für die kommende zehn bis zwölf Wochen vergeben, meldet der Kreisausschuss. Nach der Priorisierung des Bundes waren zunächst vor allem die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen für Impfungen vorgesehen. Die erste Runde der Erstimpfungen in den Heimen im Kreis sei abgeschlossen, teilte der Kreisausschuss mit. Derzeit laufe die Zweitimpfung in diesen Einrichtungen. (meh)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare