Der neue Wertstoffhof an der Schützenstraße 2 a ist einer der größten Wertstoffhöfe im Kreisgebiet. Am Samstag, 12. September, wird er in Betrieb genommen.
+
Der neue Wertstoffhof an der Schützenstraße 2 a ist einer der größten Wertstoffhöfe im Kreisgebiet. Am Samstag, 12. September, wird er in Betrieb genommen.

Abfallwirtschaft

Hattersheim: "Neue Wege" auf dem Wertstoffhof

Die Nutzung der städtischen Einrichtung ist im "Tankstellen-System" vorgesehen.

Hattersheim -Die Themen Nachhaltigkeit und Müllsortierung stehen wegen des Klimaschutzes ganz oben auf der Liste der wünschenswerten Ziele. In Hattersheim wird - zwei Tage nach dem landesweiten Aktionstag zur Nachhaltigkeit - der neue Wertstoffhof in Betrieb genommen. Ab Samstag, 12. September, öffnet der Wertstoffhof an neuer Stelle, nämlich in der Schützenstraße 2 a, seine Tore. Bisher teilte er sich den Standort "Im Boden 2" mit dem Baubetriebshof, der dort weiterhin sein Domizil hat. Auf dem Gelände ist derzeit noch die Wasserabteilung der Stadtwerke, mit Büro und Lagerfläche sowie Fahrzeugen, untergebracht. Diese ist nun ebenfalls mit dem Wertstoffhof in die Schützenstraße umgezogen.

Der Grund für den Umzug: Sowohl die Gebäudefläche wie auch die Frei- und Lagerflächen "wurden für die gegenwärtigen und künftigen Aufgaben eines integrierten Bau- und Wertstoffhofes zunehmend unzureichend. So wurden intern Überlegungen angestellt, an welchen Standort der Wertstoffhof umgesiedelt werden könne, um einerseits mehr Fläche für den Baubetriebshof und andererseits auch eine angemessene Liegenschaft für den Wertstoffhof bereitstellen zu können", teilte die Stadtverwaltung mit.

Mit dem Grundstück der Firma Rolf Mütze GmbH in der Schützenstraße 2 a habe sich eine attraktive Standortalternative im Gewerbegebiet der Stadt ergeben, erläuterte Bürgermeister Klaus Schindling (CDU). Der Geschäftsführer Firma Rolf Mütze GmbH, Michael Hippe, hatte die Absicht geäußert, den Betrieb zu beenden und das Grundstück zu vermieten. "Da der bisherige Betrieb einem ähnlichen Geschäftszweck entspricht, wie ihn der Wertstoffhof der Stadt verfolgt, kann mit geringem Aufwand ein relativ schneller Umzug an den neuen Standort vollzogen werden", erklärte der Rathauschef weiter. Die durch die Auslagerung des Wertstoffhofs frei werdenden Flächen am alten Standort können nun vom Baubetriebshof, beispielsweise als Stellfläche für Fahrzeuge oder zur Unterbringung von Werkstätten, genutzt werden. Die Planung des neuen Wertstoffhofes orientierte sich an den Bedürfnissen der Bürger, die ihre abzuliefernden Abfälle oder Wertstoffe schnell, einfach und übersichtlich entsorgen wollen. "Um dies zu realisieren, wurde auf der Fläche der neuen Liegenschaft ein beschilderter Kreisverkehr eingerichtet, der es den Nutzern ermöglicht, überschaubar und strukturiert die verschiedenen Wertstoffe getrennt zu entsorgen", heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Die Abgabe der Wertstoffe ist als Tankstellensystem konzipiert worden, was bedeute, dass die Bürger wie an einer Tankstelle nacheinander an die Container heranfahren und bequem ihre Wertstoffe ausladen können, wie Verwaltungschef Klaus Schindling weiter erläuterte.

Der neue Wertstoffhof in der Schützenstraße 2 a, ist erstmals ab Samstag, 12. September, wieder zu den - unveränderten - Öffnungszeiten, samstags von 9 bis 13 Uhr sowie mittwochs von 16 bis 19 Uhr, geöffnet. Vor dem ersten Öffnungstag will sich der neue Standort den Hattersheimern vorstellen.

Übrigens: Interessenten konnten bereits am Mittwoch den neuen Wertstoffhof "er- und befahren". Dies ist wörtlich gemeint, denn die zukünftigen Nutzer konnten mit ihren Autos die neue Wegeführung zu den jeweiligen Abladestationen des Wertstoffhofes kennenlernen. Die Verwaltung hofft nun, dass sich der "neue Weg" schnell bei den Nutzern einprägt. niklaus mehrfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare