1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hattersheim

Hattersheim: Quartiersentwicklung wird vorangetrieben

Erstellt:

Kommentare

Auf einer Bürgerversammlung im Jahr 2019 wurden Überlegungen für ein neues Quartier mit Supermarkt vorgestellt. Der gewünschte Standort liegt am Ortsausgang in Richtung Okriftel. archivFOTO: Kröner
Auf einer Bürgerversammlung im Jahr 2019 wurden Überlegungen für ein neues Quartier mit Supermarkt vorgestellt. Der gewünschte Standort liegt am Ortsausgang in Richtung Okriftel. archivFOTO: Kröner © Kröner Sascha

Bündnis 90/Die Grünen stellten Fragen zum Umfang und zu etwaigen Gesprächen mit Grundstückseigentümern.

Eddersheim -Bekanntlich wird von einer Mehrheit der Eddersheimer die Schaffung eines neuen Quartiers in dem Stadtteil befürwortet. Das wurde nicht nur bei einer Bürgerversammlung im November 2019 deutlich, die wegen der großen Besucherzahl kurzerhand vom Begegnungszentrum in die katholische Kirche verlegt wurde, sondern auch bei der Auswertung einer Umfrage. Doch nicht alle Bewohner des Stadtteils sind mit der Neubebauung am Ortsrand in Richtung Okriftel einverstanden. Einige Eddersheimer möchten alles so lassen wie es ist. Oder weisen auf leerstehende Gebäude im Ortskern hin, die für die Nahversorgung genutzt werden könnten. Von einem neuen Quartier mit Geschäften und Gemeinschaftsräumen, in welcher Art und Weise auch immer, halten sie nichts. Denn damit werde wertvolle Fläche versiegelt.

Eine Anfrage der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen zur jüngsten Stadtverordnetenversammlung bezog sich auf die vom Magistrat vorangetriebenen Quartiersentwicklung in Eddersheim. Die Grünen wollten Auskunft über einen veröffentlichten Text des Magistrates zum Quartier, in dem auf die erforderliche Änderung der Flächennutzungsplanung für das oben erwähnte Gebiet eingegangen wird. Zu dem geplanten Quartier in Eddersheim, dessen Flächen zehn unterschiedlichen Eigentümern gehört, fragten die Grünen nach dem aktuellen Sach- und Planungsstand. In ihrer Anfrage wollten die Grünen wissen, welche erforderlichen Änderungen für die Neuaufstellung des regionalen Nutzungsplans für die dafür vorgesehenen Quartiersflächen bereits angemeldet wurden und in welchem Umfang. Zudem wollten sie Auskunft darüber, ob damit auch eine weitere Ausdehnung über das dafür vorgesehene Flurstück hinaus geplant sei oder ob bereits weitere erforderlichen Änderungen der Flächennutzung für die Neuaufstellung des Regionalplans zum geplanten Quartier ,angemeldet worden seien.

Zusätzlich wollten die Grünen noch Auskünfte darüber, ob die zehn Eigentümer der Grundflächen bereits ermittelt und kontaktiert worden seien. "Wenn ja, von wem? Der Stadt Hattersheim oder von anderen? Wurden die Daten der Eigentümer weitergegeben? Wurden den Eigentümern bereits Angebote für ihre Grundstücke gemacht?", lauteten die weiteren Fragen von Bündnis 90/Die Grünen.

In der Antwort des Magistrates heißt es dazu: "Für den Bereich der Quartiersentwicklung Eddersheim wurde die Darstellung als gemischte Baufläche angemeldet. Die angemeldete Fläche umfasst circa drei Hektar." Auf der Ebene der regionalen Flächennutzungsplanung werde "aufgrund der Maßstäblichkeit keine parzellenscharfe Abgrenzung der dargestellten Flächen" erfolgen. Somit könne "derzeit keine flurstücksbezogene Aussage über die Abgrenzung der Darstellungen" für die Änderung des Flächennutzungsplans erfolgen. Es gehe um drei Hektar. Zum Schluss der Antwort des Magistrates auf die Anfrage heißt es wörtlich: "Die Eigentümerinnen und Eigentümer der Grundstücke wurden bereits von der Stadtverwaltung ermittelt und kontaktiert. Die Daten der Eigentümerinnen und Eigentümer wurden nicht weitergegeben." Den Eigentümerinnen und Eigentümern der für das Quartier vorgesehenen Grundflächen seien bisher vonseiten der Stadt noch keine Angebote gemacht worden. Da die beabsichtigten Änderungen im Flächennutzungsplan noch nicht vorgenommen worden sind, ist es für Verhandlungen über etwaige Ankäufe von Flächen zum jetzigen Zeitpunkt wohl noch zu früh. meh

Auch interessant

Kommentare