Siegfried Walter war ein passionierter Naturliebhaber.
+
Siegfried Walter war ein passionierter Naturliebhaber.

Nachruf

Hattersheim: "Er war eine Institution"

Der CCM trauert um den bekannten Fassenachter Siegfried Walter (75).

Okriftel -Es ist wie eine bleierne Zeit, die sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Gefahren auf das Leben auswirkt. Die Pandemie ist eine ständige Gefahr, die vor keinem Halt macht und weder Rang noch Name, weder Alter noch Herkunft unterscheidet. Werden für eine Kommune die Anzahl der neuen Covid-19-Todesfälle gemeldet, so wird die jeweils aktuellste Zahl mitgeteilt. Mehr nicht. Anonym wird die Statistik geführt. Das gibt der Datenschutz vor. Weder Name noch Beruf stehen auf der Liste mit den an Covid-19 Verstorbenen. Dennoch: In kleinen Ortschaften, in Stadtteilen, in Vereinen und Kirchengemeinden, in Firmenbüros und in kleineren Geschäften gibt es immer jemanden, der wiederum "jemand kennt, der an Covid-19 gestorben ist". Oft besiegt das Virus kranke Menschen, die mit ihren wenigen noch vorhandenen Abwehrkräften keinen großen Widerstand mehr leisten können. Doch es kann auch für vermeintlich Gesunde schlimme Folgen haben. Nun hat das Virus wieder zugeschlagen. Ein bekannter Okrifteler ist dessen Opfer geworden. Für die Angehörigen, für seine zahlreichen Freunde und Mitstreiter war die Nachricht ein Schock: Siegfried Walter ist verstorben. Nach einem Krankenhausaufenthalt und einer kurzen Reha-Maßnahme wurde Siegfried Walter erst im Hofheimer und dann im Bad Sodener Krankenhaus behandelt. Dort verstarb der 75-Jährige. Der Witwer hinterlässt eine Tochter.

"Siegfried Walter war in Okriftel eine Institution", erklärt Günter Tannenberger, der mit dem humorvollen Okrifteler jahrelang beim Carneval Club Mainperle die Fastnacht bühnenreif vorbereitete. Doch der Fassenachter und passionierte Naturliebhaber war nicht nur dem CCM zugetan. Vor seiner Zeit bei dem Fastnachtsverein kickte der Okrifteler bei der Germania Okriftel. "Er ist bis heute den Alt-Fußballern vom FC Germania Okriftel als talentierter Spieler in bester Erinnerung", schreibt CCM-Ehrenpräsident Günter Tannenberger in einem Nachruf für seinen Vereinskameraden.

Nach seiner aktiven Zeit bei den Fußballern der Germania fand Siegfried Walter vereinsmäßig vor allem Gefallen an der Narretei und stieg im Jahr 1969 als Protokoller zum ersten Mal in die Bütt des CCM. Doch es gab bei der Fassenacht noch Steigerungen. Im Jahr 1970 rief die Schwester von Siegfried Walter, Inge Baumann, das Männerballett ins Leben. Der Tanztruppe gehörte Siegfried Walter sage und schreibe über vier Jahrzehnte an.

Vor 50 Jahren war Siegfried Walter in den Elferrat aufgenommen worden, dem er bis zu seinem Tod angehörte. Im Jahr 2006 gründete Gerhard Neudert die in Okriftel fast schon legendäre Gesangsgruppe "Haste Töne". Und bei dieser rührigen Gruppe von lustigen Zeitgenossen war Siegfried ("Siggi") Walter ein stimmungsvoller Mitstreiter, wie der CCM-Ehrenpräsident rückblickend erläutert. Günter Tannenberger,der den Carneval Club Mainperle gründete, würdigt den Verstorbenen als "freundlichen, sympathischen und sehr beliebten Okrifteler Bub". Alle Freundinnen und Freunde "seines" CCM seien zutiefst erschüttert und unendlich traurig. So bliebe zu sagen: "Danke für alles, lieber Siggi".

In welcher Form ein Andenken an Siegfried Walter beim CCM eingeführt wird, ist noch nicht konkret. Denkbar ist ein jährlich zu vergebener Fastnachtspreis mit seinem Namen für den besten Büttenredner oder für die beste Gesangsnummer. meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare