Diese Entwurfzeichnung zeigt das Gebäude, in dem das Gesundheitszentrum eingerichtet werden soll.
+
Diese Entwurfzeichnung zeigt das Gebäude, in dem das Gesundheitszentrum eingerichtet werden soll.

Infrastruktur

Endlich ein Ärztezentrum in Hattersheim – alle Details zum Projekt

Schon lange war der Wunsch nach einem Ärztezentrum in Hattersheim da. Jetzt ist klar: Es wird an der Anton-Hattemer-Straße entstehen.

Hattersheim - Schon seit einigen Jahren steht es auf der Wunschliste der Hattersheimer. Doch einige Verhandlungen über eine Realisierung verliefen im Sande, andere Gespräche wurden wegen zu unterschiedlichen Vorstellungen nicht weiter verfolgt. Ebenso waren über Jahre verschiedene Standorte genannt worden. Indessen war bei allen politischen Gremien über die Parteigrenzen hinweg immer der Wunsch für ein Ärztehaus vorhanden. So ging es nur um die Frage, wie und wann dies realisiert wird. Was lange währt, soll nun endlich Realität werden: „An der Anton-Hattemer-Straße entsteht ein Ärzte- und Gesundheitszentrum, das die ambulante medizinische Versorgung in der einstigen Rosenstadt zukunftssicher aufstellen soll“, teilte gestern eine Sprecherin der Stadtverwaltung mit.

Rückblick: Im Jahr 2018 beauftragte die Stadt Hattersheim das Gießener Unternehmen IWG Ideenwelt Gesundheitsmarkt GmbH mit der Analyse der ambulanten medizinischen Versorgungssituation der Stadt. In dem im Jahr 2019 vorgelegten Abschlussbericht wurde die Errichtung eines Ärzte- und Gesundheitszentrums als eine von mehreren Optionen zur Sicherung der medizinischen Versorgung genannt.

Ärztezentrum in Hattersheim: Noch nicht alle Mietflächen verplant

Das Nutzungskonzept steht bereits weitgehend fest, berichtete die Sprecherin der Verwaltung weiter. Auf einer Fläche von rund 2600 Quadratmetern können künftig nicht nur Fachärzte praktizieren, sondern auch Therapeuten und Dienstleister des Gesundheitssektors ihre Leistungen erbringen. Derzeit seien noch rund 150 Quadratmeter der Mietflächen nicht „beplant und mit einem konkreten Nutzungskonzept hinterlegt“, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung. Mit anderen Worten: Dort gibt es noch freie Flächen für medizinische Praxen.

Die Realisierung des Projektes wird die IWG-Unternehmensgruppe übernehmen, „die eng mit der überörtlich tätigen Kanzlei für Medizinrecht, HFBP Rechtsanwälte und Notar, zusammenarbeitet und auf die Schaffung, den Erhalt und die Optimierung von Gesundheitsinfrastruktur spezialisiert ist“, wie der Magistrat erklärt. Der Bauantrag soll noch in diesem Jahr eingereicht werden. Mit der architektonischen Ausarbeitung betraut ist die Designplus Planungsgesellschaft mbH. Die Planer würden derzeit das Technikkonzept für den innovativen Baukörper erstellen. Bauherr werde die noch zu gründende Gesellschaft „Medzentrum Hattersheim GmbH & Co. KG“ als Objektgesellschaft sein, erläuterte die Sprecherin der Stadtverwaltung.

Ärztezentrum in Hattersheim: Bürgermeister sieht ärztliche Versorgung gesichtert

Bürgermeister Klaus Schindling (CDU) hatte ein solches Projekt* vor einigen Monaten den Stadtverordneten angekündigt. Der Rathauschef zeigte sich nun zufrieden, „dass es uns gemeinsam gelungen ist, diese wichtige und sinnvolle Erweiterung des medizinischen Angebotes in Hattersheim umzusetzen“. Als in die Zukunft gerichtete und wachsende Stadt sei es ihm ein besonders wichtiges Anliegen, das Projekt für die Hattersheimer durchführen zu können „und damit die ärztliche Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu sichern“. meh *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare