Für den normalen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt ist ein Großteil des Südrings. Die Bauarbeiten gehen ab Montag im Abschnitt zwischen Danziger Straße sowie Pregelstraße weiter.
+
Für den normalen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt ist ein Großteil des Südrings. Die Bauarbeiten gehen ab Montag im Abschnitt zwischen Danziger Straße sowie Pregelstraße weiter.

Stadtverkehr

Hattersheim: Es soll keinen Stillstand geben

Lieferschwierigkeiten für Materialien sorgen für Änderung der Arbeitszeitfenster bei den Bauabschnitten im Südring

Hattersheim -Nicht immer ist die Corona-Pandemie an allem schuld. So zum Beispiel, wenn es um Verzögerungen geht oder um mangelhafte Ausführungen an Bauwerken. Doch es gibt zweifellos Fälle, bei denen die Corona-Krise eine entscheidende Rolle spielt, wenn es um die Einhaltung von Terminen geht. Schließlich benötigen Firmen zur Einhaltung der Produktions- oder Lieferzeiten das entsprechende Personal. Wenn dieses aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt zur Verfügung steht, gibt es Engpässe und Logistikprobleme. So wie es nun bei den Bauarbeiten im Südring der Fall ist.

Sicher ist nur: Bisher verlief die Baumaßnahme im Südring laut Stadtverwaltung sowie Stadtwerke planmäßig. "Unvorhergesehen kommt es jedoch aufgrund der Corona-Pandemie beim derzeitigen Bauabschnitt - von Einfahrt Schützenstraße bis Einfahrt Tiefgarage Südring - aktuell zu Verzögerungen. Grund dafür sind Lieferschwierigkeiten bei dringend erforderlichen Baumaterialien und Engpässen im Transportwesen, wie erst in dieser Woche bekannt wurde", teilte die Stadtverwaltung mit. Um welche Lieferschwierigkeiten es sich handelt, war gestern bis zum Redaktionsschluss nicht zu erfahren.

Um größere Kosten für einen Stillstand sowie Zeitverzögerungen bei dem Bauprojekt zu vermeiden, sei daher kurzfristig entschieden worden, vorzeitig mit den Arbeiten am Bauabschnitt von der Ecke Danziger Straße bis zur Ecke Pregelstraße zu beginnen. Ursprünglich waren die Arbeiten in diesem Abschnitt erst für einen späteren Zeitpunkt geplant gewesen.

Am Montag, 10. August, werde mit den Bauarbeiten in diesem Straßenbereich begonnen, teilt die Stadtverwaltung weiter mit. Der Abschnitt ist ab diesem Tag für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Anwohner können ihr Grundstück noch bis zum 21. August mit dem Auto, danach fußläufig erreichen. "Für Fußgänger ist der Baustellenbereich passierbar und die bestehende Busumleitung bleibt unverändert. Die Bauzeit beträgt circa sechs Monate", kündigt die Verwaltung an.

Bürgermeister Klaus Schindling (CDU) bittet um Entschuldigung dafür, dass eine frühere Information nicht möglich gewesen sei und wirbt um Verständnis bei den Anwohnern: "Die Problematik bezüglich der Lieferschwierigkeiten ist erst seit dieser Woche bekannt und es ist mir ein besonderes Anliegen, die Bauarbeiten ohne große Verzögerungen durchzuführen. In ganz besonderem Maße ist es mir wichtig, die Bauphase mit so wenig Unannehmlichkeiten wie möglich für die Anlieger durchzuführen."

Für alle Fragen der Anwohner stünden Ansprechpartner zur Verfügung. So können die Anwohner Fragen per E-Mail an suedring@hattersheim.de senden. Im Bautagebuch der Stadt unter www.hattersheim.de/bautagebuch-suedring.html werden laut Stadtverwaltung ebenfalls immer die neuesten Informationen veröffentlicht. Ein Mitarbeiter der Baufirma Hermanns ist regelmäßig mittwochs an der Baustelle und beantwortet ebenfalls Fragen. Jeweils von 10 bis 11 Uhr ist der Firmen-Mitarbeiter im Info-Container anzutreffen. Der Container befindet sich an der Einfahrt zum Südring, Nummer 16. Zudem beantwortet Norman Ludwig von den Stadtwerken die Fragen von Anwohnern zu den Bautätigkeiten oder zu auftretenden Problemen. Norman Ludwig ist unter Telefon (0 61 90) 97 02 04 oder per E-Mail unter norman.ludwig@hattersheim.de erreichbar. meh/red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare