1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hattersheim

Hattersheim: Sportlich und gesellig zugleich

Erstellt:

Kommentare

Sie hoffen auf gute Resonanz bei der Jubiläumsfeier (v. li.): MTHC-Vorsitzender Markus Enders und Bernd Bergbauer, Leiter des Festausschusses. FOTO: kröner
Sie hoffen auf gute Resonanz bei der Jubiläumsfeier (v. li.): MTHC-Vorsitzender Markus Enders und Bernd Bergbauer, Leiter des Festausschusses. FOTO: kröner © Kröner, Sascha

Warum der Main-Tennishallen-Club eigentlich zwei Geburtstage feiern könnte.

Eddersheim -Dass die Anfangsjahre des MTHC (Main-Tennishallen-Club) Eddersheim eine Erfolgsgeschichte werden würden, war eigentlich unausweichlich. 1981 riefen zehn Tennisbegeisterte den Verein in einer Tennishalle am Rande des Gewerbegebietes "Im Gotthelf" ins Leben - vier Jahre später gewann Boris Becker zum ersten Mal Wimbledon. Der weiße Sport war damit in aller Munde und erlebte in Deutschland seinen Höhepunkt.

"So einen Boom wie zu Zeiten von Steffi Graf und Boris Becker wird es nicht mehr geben", glaubt der Vorsitzende Markus Enders. Beachtenswert ist jedoch, dass es dem Eddersheimer Verein gelang über die Höhenflüge des Sports hinaus bis heute relevant bei Tennissportlern zu bleiben. Am Wochenende feiert der MTHC sein 40-jähriges Bestehen.

Wer sich die Geschichte des Tennisclubs genauer betrachtet, der kann den Eindruck gewinnen, dass der MTHC eigentlich zwei Geburtstage feiern müsste. Nach der erfolgreichen Gründung 1981, dem schnellen Anstieg auf über hundert Mitglieder und dem Bau eines Clubhauses mit mehren Tennisplätzen geriet der Verein Anfang der Neunziger nämlich in unruhiges Fahrwasser. Nach Unstimmigkeiten über die weitere Ausrichtung verließ der Verein im Jahr 1994 seine angestammte Anlage an der Sporthalle. Die heimatlos gewordenen Spieler kamen zwischenzeitlich in Flörsheim unter, büßten jedoch einige Mitstreiter ein. Die Mitgliederzahl, die zu den besten Zeiten bei rund 180 gelegen hatte, sank in den ungewissen Jahren auf 80 Personen. 1996 gab es mit der Baugenehmigung auf einem Grundstück an der Flörsheimer Straße einen Lichtblick. 1998 zahlte sich die Ausdauer der Mitglieder dann schließlich aus: Der MTHC konnte am neuen Standort sein Vereinsheim mit Kunstrasenplätzen eröffnen.

Heute zählt Vereinschef Markus Enders 130 Mitglieder. Der Zuspruch sei in den vergangene Jahren stabil geblieben. "Wir sind ein kleiner aber ambitionierter und familiärer Verein", so der Vorsitzende. Dabei investieren die Tennisspieler stets weiter in ihre Zukunft. Vor zwei Jahren ließ der MTHC seine abgenutzten Kunstrasenplätze sanieren. Außerdem packten die Mitglieder an, um das Vereinsheim in Eigenregie zu renovieren. Unter anderem bauten die ehrenamtlichen Helfer eine neue Küche ein. "Wir haben genügend Leute, die etwas für den Verein machen", freut sich Enders, der den MTHC als "gesellig und sportlich ambitioniert" bezeichnet. Derzeit trainieren 20 Jugendliche auf den Plätzen an der Flörsheimer Straße. Beim Nachwuchs komme es jedoch zu vielen Wechseln, weil junge Spieler oft nicht lange beim Verein bleiben, räumt Marks Enders ein. Es gebe jedoch auch Quereinsteiger, die die Mannschaften des MTHC verstärken - unter anderem aus den Reihen der Eddersheimer Handballer. Eine weitere Herausforderung stellte zuletzt Corona dar. Im ersten Jahr der Pandemie sei die Situation schwierig gewesen, erzählt der Vorsitzende. Der Verein habe aufgrund der Einschränkungen Mitglieder verloren. Mittlerweile sei es aber gelungen, diese Verluste wieder gut auszugleichen. "Im Nachhinein sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen", urteilt Enders.

Der 40. Geburtstag sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr gefeiert werden, musste jedoch wegen Corona verschoben werden. Am Samstag ist es aber nun so weit. Im Rahmen der Feierlichkeiten ehrt der MTHC Thomas Teichner sowie die Gründungsmitglieder Oswald Lau, Bernd Bergbauer und Michael Weiß für 40 Jahre. Für den Rest des Abends steht eine Party mit Musiker Olli Steudter auf dem Programm. "Wir wollen nicht viel erzählen, sondern den Anlass feiern", betont Markus Enders. Der Eintritt zur Geburtstagsfeier in der Flörsheimer Straße 63 a kostet 10 Euro. sas

Auch interessant

Kommentare