Vor allem an der Voltastraße haben sich viele neue Unternehmen angesiedelt. Die Stadtverwaltung führte bei den Gewerbetreibenden eine Umfrage durch, die einige überraschende Ergebnisse brachte.
+
Vor allem an der Voltastraße haben sich viele neue Unternehmen angesiedelt. Die Stadtverwaltung führte bei den Gewerbetreibenden eine Umfrage durch, die einige überraschende Ergebnisse brachte.

Wirtschaft

Hattersheim: Steuer-Hebesatz ist umstritten

Bei einer Umfrage kritisieren knapp über 30 Prozent der Unternehmen, die sich an der Aktion beteiligten, die Höhe der Gewerbesteuer. Viel Lob bekam die Stadtverwaltung sowie die Wirtschaftsförderung.

Hattersheim -Rund 125 Betriebe würden Hattersheim als Wirtschaftsstandort weiterempfehlen. Diese Zahl ergibt sich aus der Unternehmensbefragung der Stadt, die zwischen November 2019 und Januar 2020 durchgeführt wurde. Von 300 Fragebögen kamen 171 verwertbare Datensätze zurück. Darunter stimmten 75 Prozent der Aussage zu, dass sie Hattersheim weiterempfehlen würden. Derselbe Anteil kann sich vorstellen, künftig in Hattersheim zu investieren. 22 Prozent der ansässigen Unternehmen gehen davon aus, dass ihr Flächenbedarf in Hattersheim in den nächsten drei Jahren steigt.

Die Stadt kann sich nicht über die Treue der Geschäftsleute beklagen. 88 Prozent der Unternehmen, die sich an der Befragung beteiligten, haben derzeit ihren Hauptsitz in Hattersheim. In 60 Prozent der ausgewerteten Datensätze gaben die Befragten an, dass sie zehn Jahre oder länger in Hattersheim ansässig sind. Sieben Prozent halten dem Standort sogar schon seit mehr als 50 Jahren die Treue.

In der ehemaligen Rosenstadt gibt es viele Kleinbetriebe. Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer gab an, vier oder weniger Mitarbeiter zu beschäftigen. Nur zwei Prozent stemmt den Arbeitsalltag mit 250 oder mehr Beschäftigten. Etwa ein Viertel der ausgewerteten Betriebe bietet Ausbildungsplätze, 36 Prozent der Gewerbetreibenden nehmen Praktikanten auf.

Verkehrsanbindung

Was kommt gut an, was weniger gut? Die Antwort auf diese Fragen, gibt Aufschluss darüber, wo die Stadt in Zukunft noch Handlungsbedarf hat. Am zufriedensten sind die Unternehmen mit den vorhandenen Verkehrswegen. Die Anbindung über die Straße macht 45 Prozent der Befragten "sehr zufrieden", 30 Prozent "eher zufrieden". Mit der Verkehrsanbindung über die Schiene zeigen sich 35 Prozent "sehr zufrieden" und 41 "eher zufrieden". Die Arbeit der städtischen Wirtschaftsförderung wird von insgesamt 72 Prozent der Betriebe positiv eingestuft. Knapp dahinter folgt die Nähe zur Kundschaft. 71 Prozent fühle sich ihren Kunden in Hattersheim nahe und sind mit diesem Bereich ausnahmslos zufrieden.

Unternehmens-App

Sehr gemischt hingegen fällt die Zufriedenheit mit der Breitband-Internetversorgung aus. Immerhin 25 Prozent der Umfrageteilnehmer sind auf diesem Gebiet unzufrieden. Die gesonderte Frage, ob die Geschwindigkeit des Internetzugangs den Anforderungen des Unternehmens entspricht, beantworteten 13 Prozent mit Nein. Im Vergleich mit anderen Kommunen hat Hattersheim bei der Zufriedenheit mit der Breitbandversorgung aber immer noch leicht die Nase vorn. Den größten Anteil unzufriedener Rückmeldungen gibt es beim Thema Gewerbesteuer. 21 Prozent sind mit dem momentanen Hebesatz eher unzufrieden, 10 Prozent sogar sehr unzufrieden. Das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften sowie die Preise für Gewerbeimmobilien stellen über 20 Prozent der gewerteten Unternehmen nicht zufrieden.

Von 156 Unternehmen hatten 65 Prozent in den vergangenen zwölf Monaten Kontakt zur städtischen Wirtschaftsförderung. Befragt zu den wichtigsten Aktivitäten in diesem Bereich, legte die Mehrheit der Befragten den Schwerpunkt auf Digitalisierung. Ebenfalls sehr wichtig war den Unternehmen die Funktion der Wirtschaftsförderung als zentrale Anlaufstelle.

Als bekannteste Veranstaltung der Wirtschaftsförderung stechen die Klassikertage heraus. Rund 74 Prozent der Befragten war das jährliche Oldtimer-Treffen ein Begriff. Vom Angebot der Talentcompany hatten hingegen nur vier Prozent gehört. Die befragten Unternehmen würden ein Gründerzentrum sowie eine Unternehmens-App zur Vernetzung der Wirtschaft in Hattersheim begrüßen. Über die Hälfte sprachen sich für die Einführung solcher Angebote aus. sas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare