1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hattersheim

Hattersheim: Vereinsring hat nun einen (fast) neuen Vorstand

Erstellt:

Kommentare

Sie hatten sich im Mai vor dem 70. Wäldchesfest zum Fototermin gestellt (v.li.): Ehrenvorsitzender Bernd Caspari, Pieter Oosterling, Oskar Hess und Astrid Terschüren. Nun wurde Oosterling zum Vereinsring-Chef bestimmt, Terschüren zur Pressewartin und Schriftführerin. Oskar Hess stellte sich nicht zur Wahl. ArchivFOTO: kröner
Sie hatten sich im Mai vor dem 70. Wäldchesfest zum Fototermin gestellt (v.li.): Ehrenvorsitzender Bernd Caspari, Pieter Oosterling, Oskar Hess und Astrid Terschüren. Nun wurde Oosterling zum Vereinsring-Chef bestimmt, Terschüren zur Pressewartin und Schriftführerin. Oskar Hess stellte sich nicht zur Wahl. Archiv © Kröner, Sascha

Der bisherige kommissarische Vereinschef Pieter Oosterling wird einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.

Okriftel -Politiker stimmen gerne und oft das Lied von den unverzichtbaren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an, die sich für das Gemeinwohl einsetzen. Kein Wunder, dass viele Berufspolitiker dies tun, denn tatsächlich geht ohne ehrenamtlich engagierte Leute fast nichts mehr in vielen Klein- und Mittelstädten. Zumindest nicht, wenn es sich um Vereins-, Kultur- und Verbandsarbeit handelt, die von den Kommunen gar nicht geleistet werden können. Zudem ist in Zeiten von knappen Kassen und steigenden Preisen der Einsatz von ehrenamtlich tätigen Personen noch immer das preislich günstigste personelle „Angebot“, das es für Gemeinden und Städte jeglicher Größenordnung gibt. In diesem Sinne leistet der Vereinsring Okriftel seit vielen Jahren herausragendes. Nicht nur, dass er Ansprechpartner ist, wenn die Raumvergabe oder Reservierung samt Unterhalt für das Haus der Vereine auf der Agenda steht. Immer stets präsent von Anfang ist dabei der Initiator für das Haus der Vereine, Bernd Caspari. Ohne ihn gäbe es diese Halle nicht; Okriftel und die Stadt wären um einen ständig genutzten Treffpunkt für Alt und Jung, für Vereine und Kommunalpolitiker ärmer. Dass Bernd Caspari sich stets auch im oder für den Vereinsring engagierte, ist eigentlich keine Überraschung. Doch der Vereinsring ist zudem dann gefragt, wenn es um ein Traditionsfest wie das Okrifteler Wäldchesfest geht. Die Organisation stemmt nämlich der Vereinsring in Eigenregie. Die Stadt Hattersheim unterstützt nach Kräften die Organisatoren dabei. Dies alles und noch viel mehr funktionierte über Jahre hinweg deshalb so gut, weil der Zwischenzeit verstorbene ehemalige Vereinsringchef Wolfgang Deul sich auf einige tatkräftige Frauen und Männer verlassen konnte, die sich mit ihm für den Stadtteil einsetzten. Nach dem überraschenden Tod von „Mister Vereinsring“, wie Wolfgang Deul liebevoll genannt wurde, gab es zuerst keinen Nachfolger, bis sich dann doch mit Pieter Oosterling eine Übergangslösung fand. Der Okrifteler wurde kommissarischer Vereinsringchef. Somit konnte das Gremium mit einer geordneten Personalstruktur und auf bewährte Art und Weise das Wäldchesfest austragen, dass in diesem Jahr nach der Corona-bedingten Pause auf viel Resonanz bei den Okriftelern und den Vereinen gestoßen war. Dass dies alles aber keinen personellen Dauerzustand im Vereinsring darstellen konnte, war also schon vor dem diesjährigen Wäldchesfest klar. So wurde nun zu Wochenbeginn auf einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung des Okrifteler Vereinsrings von den Mitgliedern ein neues Führungsgremium gewählt. Die Neuwahl des Vorstands war aus verschiedenen Gründen notwendig.

So hatte seit dem 21. März diesen Jahres Pieter Oosterling den Vorsitze kommissarisch übernommen. Außerdem trat Oskar Heß von seinem Amt als bisheriger Zweiter Vorsitzender zurück. Und auch Astrid Terschüren zog sich von ihrem Posten als Kassenwartin zurück. Die Neuwahl ergab einen Mix von bisherigen und neu amtierenden Funktionären. Das Ergebnis der Wahl für den geschäftsführenden Vorstand gab der Vereinsring wie folgt bekannt: Zum Vorsitzenden wurde Pieter Oosterling gewählt, zum Zweiten Vorsitzenden Ralf Depke, zum Kassenwart Uwe Schultheis und zur Schriftführerin (wie bisher) Astrid Terschüren. Das Ergebnis der Wahl für den erweiterten Vorstand lautet: Pressewartin bleibt Astrid Terschüren, ebenso wie Zeugwart Werner Jung (wie bisher), und zu Beisitzern wurden Wolfgang Drescher (wie bisher) und Gerhard Weinfurter bestimmt. Alle wurden einstimmig gewählt. Ehrenvorsitzender ist nach wie vor Bernd Caspari. meh

Auch interessant

Kommentare