Ein Friseurbesuch ist wieder mit der Einhaltung von Hygienevorgaben möglich. Notwendig sind vorherige Terminvergabe sowie die Kontaktdatenerfassung. Ein tagesaktueller Test wird derzeit zusätzlich empfohlen.
+
Ein Friseurbesuch ist wieder mit der Einhaltung von Hygienevorgaben möglich. Notwendig sind vorherige Terminvergabe sowie die Kontaktdatenerfassung. Ein tagesaktueller Test wird derzeit zusätzlich empfohlen.

Pandemie

Hattersheim: Wo Tests empfohlen werden

Weil es Unklarheiten wegen der Einschränkungen gibt, informiert der Magistrat darüber, welche Regeln nun im Stadtgebiet für Kitas, Gastronomie und Handel gültig sind.

Hattersheim -Im Main-Taunus-Kreis liegt die Sieben-Tage-Inzidenz seit über fünf Tagen in Folge unter der Schwelle von 50. Dies war zum ersten Mal am Sonntag, 23. Mai, der Fall. Anders als beim ersten Öffnungsschritt werden bei der Zählung zur zweiten Stufe die Sonn- und Feiertage mitgerechnet. Bereits seit dem 22. Mai ist bekanntlich im gesamten Main-Taunus-Kreis die Bundesnotbremse entfallen, da an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen eine Inzidenz von weniger als 100 erreicht wurde. Seit Freitag konnte aufgrund der fünftägigen Unterschreitung der 50er-Marke nun auch die zweite Öffnungsstufe in Kraft treten. Damit wurde die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Unter anderem gelten von Freitag an nach Angaben der Stadtverwaltung auch in Hattersheim unter anderem folgenden Maßnahmen (eine Testpflicht besteht dabei immer nur für Kinder über 6 Jahren):

Bei den Kontaktbeschränkungen zählen jeweils vollständig geimpfte oder genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 14 Jahren nicht zur maximalen Teilnehmerzahl. Treffen sind nun wieder mit Personen aus zwei Haushalten oder zehn Personen unabhängig vom Hausstand möglich. Für den privaten Raum gilt eine entsprechende dringende Empfehlung. Der Mannschaftssport ist nun wieder generell unter strengen Hygienevorgaben zugelassen. Und: Der gesamte Einzelhandel darf nach den Regeln für Geschäfte der Grundversorgung öffnen. Ein tagesaktueller Test wird empfohlen. Es gilt Maskenpflicht.

Gastronomie in Innenräumen ist wieder möglich, und zwar mit tagesaktuellem Test und strengen Abstands- und Hygieneregeln (Maskenpflicht für Personal sowie Gäste bis zum Platz, ausreichend Tischabstände, Tischregeln entsprechend Kontaktregel). Notwendig sind eine Sitzplatzpflicht sowie die Kontaktdatenerfassung. "Für die Außengastronomie wird ein negativer Testnachweis weiterhin empfohlen", teilt die Stadtverwaltung mit.

Für körpernahe Dienstleistungen, wie zum Beispiel Friseur- Betriebe gibt es laut Verwaltung folgende Vorschrift: Eine Öffnung ist weiterhin unter strengen Hygienevorgaben möglich. Notwendig sind eine vorherige Terminvergabe sowie die Kontaktdatenerfassung. Ein tagesaktueller Test wird empfohlen.

An den Schulen gilt für die Jahrgangsstufen 1-13 der Präsenzunterricht (eingeschränkter/angepasster Regelbetrieb) mit Testpflicht zwei mal pro Woche. In den Kindertagesstätten gilt weiterhin Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Sofern der Inzidenzwert im Main-Taunus-Kreis wieder für drei Tage über die Schwelle von 100 ansteigt, so treten die bisher gültigen, schärferen Regelungen der bundesweiten Corona-Notbremse vom übernächsten Tag an wieder in Kraft. Bürgermeister Klaus Schindling (CDU) erklärte dazu: "Es stimmt mich zuversichtlich, dass wir innerhalb kurzer Zeit von der ersten in die zweite Lockerungsstufe wechseln konnten. Für uns alle bedeutet dies einen weiteren Schritt in Richtung unseres gewohnten Alltags. Natürlich kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Entwarnung gegeben werden. Damit sich die Zahlen weiterhin nach unten entwickeln können, bitte ich Sie deshalb weiterhin, sich an die geltenden Abstands- und Hygienebestimmungen zu halten." red/meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare