+
arbeitet an einem neuen Roman.

Autorin aus Hattersheim

Sophia Como schreibt an einem neuen Buch

  • schließen

Die Hattersheimerin Sophia Como arbeitet an einem neuen Werk, dass die Sorgen der jungen Generation thematisiert.

Hattersheim: Mehr Spannung, mehr Geheimnisse, mehr Seiten. Die Hattersheimerin Sophia Como hat mit ihrem zweiten Roman alles daran gesetzt, das Erstlingswerk zu übertrumpfen. „Wie Stimmen im Wind“ heißt das neues Buch der 22-Jährigen, dass – genauso wie ihre Premiere – eine Liebesgeschichte geworden ist. Die Seitenzahl ist diesmal von 333 auf 424 gewachsen. Und auch inhaltlich soll es mehr zu entdecken geben.

Ihr persönlich gefalle das neue Werk, das seit etwa einem Monat auf dem Markt ist, viel besser, sagt Sophia Como. „Die Szenen sind umfangreicher, und es steckt mehr hinter den Charakteren“, erläutert die junge Autorin. Ihre im Jahr 2017 veröffentlichte Premiere „Der Klang von Erinnerungen“ darf trotzdem als kleiner Erfolg verbucht werden. Der Roman, der auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde, habe sich rund 500 mal verkauft. „Damit bin ich zufrieden“, erklärt Sophia Como.

Neben den alltäglichen Herausforderungen zwei umfangreiche Roman-Texte fertigzustellen, ist kein Kinderspiel. Die 22-Jährige weiß, dass Schreiben harte Arbeit sein kann. Vor allem, wenn man parallel noch eine Ausbildung abschließt. Sophia Como erwartet am Ende dieses Monats ihre Abschlussprüfung zur Kauffrau für Büromanagement. In den vergangenen Jahren hat sie Beruf und Schreibtätigkeit so gut es ging verbunden. Meist habe sie sich an Wochenenden oder nach der Arbeit an den Computer gesetzt. Abends könne sie jedoch nur Zeilen produzieren, wenn sie mitten im Schreibfluss sei. „Wenn ich vor einer neuen Szene stehe, funktioniert es abends nicht gut“, sagt die Autorin. Am besten schreibe sie morgens oder vormittags an freien Tagen.

Auch das Gefühl, in einer Sackgasse anzukommen, kennt die 22-Jährige bereits. Schreibblockade nennen Schriftsteller diesen quälenden Zustand. Ein halbes Jahr sei es nicht mehr weitergegangen, erzählt die Hattersheimerin. Zusätzliche Anforderungen in ihrem Privatleben hätten dazu geführt, dass die Seiten leer blieben. Sophia Como schaffte es aber, die Blockade zu überwinden. Irgendwann habe sie sich hingesetzt und das bereits Geschriebene überarbeitet. „Ich habe ziemlich viel geändert und Neues hinzugefügt“, erklärt die Autorin. Dadurch hätten sich neue Anknüpfungspunkte ergeben, um den Roman fortzusetzen.

Romantische Geschichte

Wie ihr erstes Werk spielt auch „Wie Stimmen im Wind“ im amerikanischen Bundesstaat Tennessee. Obwohl sie nie dort war, fasziniere sie die weite offene Landschaft dieser Region, sagt Sophia Como, die in ihrer Freizeit reitet. Anders als ihr Debüt, das aus der Perspektive einer Ich-Erzählerin geschrieben wurde, verwendet die neue Geschichte die dritte Person. Und darum geht es: Die junge Protagonistin Giulia zieht auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit durchs Land. Als sie verletzt auf der Collister-Farm landet, nimmt sie sich vor, nur eine Nacht zu verbringen. Der Leser kann sich aber bereits denken, dass es dabei nicht bleibt – vor allem als sich mit dem jungen Scott eine innige Beziehung entwickelt. Giulias Angst und weitere Geheimnisse werden zur Herausforderung.

Sophia Como hat das Buch über den Verlag Twentysix herausgebracht, in dem Autoren ihre Werke selbst veröffentlichen können. Rund 70 Exemplare seien schon verkauft, schätzt die Hattersheimerin. Mittlerweile arbeitet sie an ihrem dritten Roman. Diesmal wieder aus der Ich-Perspektive und mit Blick auf das Young-Adult-Genre. Der künftige Roman, der im englischen Northhampton spielt, soll die Jugendsprache und Gedanken von Teenagern widerspiegeln. Mit dem Buch, das als Auftakt einer Reihe geplant ist, wolle sie sich an größere Verlage wenden, sagt Sophia Como.

Zunächst steht jedoch erst einmal die Vermarktung ihrer jüngsten Veröffentlichung an. „Wie Stimmen im Wind“ soll 14,99 Euro kosten und ist mit der ISBN-Nummer 978-3740752330 im Buchhandel erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare