1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus

Hellwache Premiere beim Stadtmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Frank Weiner

Kommentare

Die Bilder stammen von der AG einer Sossenheimer Grundschule, die mit Eifer dabei war.

Eigentlich hat Birgit Gröger schon Erfahrungen als Autorin eines Buches und Herausgeberin von Hörspielen gesammelt. So kam der Lehrerin die Idee, an der Albrecht-Dürer-Grundschule in Sossenheim die AG „Wir illustrieren ein Kinderbuch“ anzubieten. Allerdings ohne den Hintergedanken, daraus tatsächlich ein Werk für den freien Verkauf zu machen. Doch die Kinder belehrten ihre Lehrerin eines Besseren, so dass nun das Buch „Ich bin doch gar nicht müde“ aus dem Schulprojekt entstanden ist. „Die Kinder äußerten den Wunsch von Anfang an, und schließlich wurden die Illustrationen so toll“, sagt die Kelkheimerin – da konnte sie nicht anders als schnell einen Verlag zu finden.

Die Abenteuer von Max

Am Sonntag ist beim Stadtmarkt Premiere: Dann stellt Gröger das Gemeinschaftswerk um 14.30 Uhr bei „Violas Bücherwurm“, Bahnstraße 13, vor. Ihre kleinen Künstler, allesamt Kinder mit Migrationshintergrund aus der Türkei, Pakistan, Sri Lanka und Afghanistan, hat sie dazu eingeladen. Es seien aber auch alle anderen „kleinen und großen nimmermüden Spatzen mit ihren manchmal müden Eltern“ bei freiem Eintritt willkommen. Diese Wortwahl hat ihren Grund: Schließlich ist der kleine Spatz Max die Hauptfigur in dem Buch. Voller Abenteuerlust flattert er in den Sonnenuntergang, der sich aber bald in einen dunklen Nachthimmel verwandelt. Der Spatz muss erfahren, dass er nicht überall willkommen ist. Wenn er doch nur seine Eltern wiederfinden würde . . .

Das bekannte Kinder-Problem, abends ins Bett zu gehen: Es steht in „Ich bin doch gar nicht müde“ im Mittelpunkt. Auch die Sossenheimer Schüler wissen nun, was das bedeuten kann. Und sie haben in der AG noch viel mehr bei Birgit Gröger gelernt. Es fing damit an, dass Begriffe wie „Autor“ und „Illustrator“ erklärt wurden. Dann hatten sie ja mit der Kelkheimerin eine echte Schriftstellerin vor sich, die sie ausfragen konnten. Die Geschichte um den Spatzen hatte sie vorher schon geschrieben – und für die AG aus der Schublade geholt, erinnert sich Gröger. Bei der grafischen Umsetzung stand Susanne Vogel aus Kelkheim noch zur Seite.

Die Aufgabe wurde zum Selbstläufer. Sie ließ die Kinder aus der zweiten, dritten und vierten Klasse nicht mehr los. Sie besuchten die Schulbücherei und die Stadtbibliothek Frankfurt, recherchierten im Internet und fragten sich: Wie malen wir Nacht? Wie sehen gruselige Bäume aus? Hier und da musste Birgit Gröger korrigieren, denn manche Fledermäuse waren doch zu gruselig, und Spatz Max hatte einen zu langen Schnabel. „Die waren mit so einem Elan dabei“, schwärmt sie. Das Buch ist übrigens nicht nur eine schöne Geschichte „für Zuhörer und Selbstleser von 4 bis 104 Jahren“. Es bietet zum Schluss etwas für „alle, die mehr wissen wollen“. So gibt es dort jeweils eine Sonderseite der Hauptdarsteller im Buch – Spatz, Fledermaus, Spinne und Nachtkauz.

Die Erlöse will Birgit Gröger wieder notleidenden Kindern spenden. Das Buch ist für 12,90 Euro beim Stadtmarkt, in anderen Kelkheimer Buchhandlungen, im Kaufhaus Rota Born, in ausgewählten Arztpraxen sowie im Handel unter der ISBN-Nummer 978-3-86468-939-0 zu bekommen. Neue Projekte hat die Autorin, Lehrerin und Lerntherapeutin bereits im Hinterkopf oder in der Schublade. Dort liegt ein schon fast fertiger Kinderroman. Und für die Internetseite „Kelkheim entdecken“ will sie weiterhin schreiben. Bereits erschienen sind von ihr die Hörbücher „Ich bin stark“ und „Geschichten zum Träumen und Mut machen“ sowie das Buch „Ab heute bin ich stark“.

Beim Stadtmarkt stellen sich übrigens noch andere Autoren bei „Violas Bücherwurm“ vor: An Gerd Tarons Stand vor dem Geschäft präsentiert unsere Mitarbeiterin Anne Zegelman von 14 bis 16 Uhr ihr Buch „Frankfurt liebt dich!“ Und Susanne Esch, eine Fantasy-Autorin, stellt ihr neues Buch „Solus“ sowie andere Werke vor.

(wein)

Auch interessant

Kommentare