+
Laura Barone Rodriguez gewann ihr Einzel und Doppel, konnte die Niederlage der Hochheimerinnen aber trotzdem nicht verhindern.

Gut gespielt, aber verloren

  • schließen

Schon wieder kassierten die Tennis-Juniorinnen des STV Hochheim eine knappe Niederlage. Das 4:5 zu Hause gegen die TGS Bieber Offenbach war die dritte Niederlage im dritten Hessenliga-Spiel.

Obwohl die U18-Talente wieder mit der Spitzenspielerin Ana Isabel Fraile Toboso und Laura Barona Rodriguez an Position vier ins Rennen um die ersten Punkte der jungen Saison gingen, standen Selin Seyfettinoglu und Co. wieder mit leeren Händen da.

Auch die extra eingeflogenen Talente aus Spanien konnten die Niederlage gegen den Sechsten nicht verhindern. Zwar holte Barona Rodriguez in der ersten Einzelrunde gegen Kruppa einen glatten Zweisatz-Sieg (6:1, 6:3). Ihren Mitspielerinnen Seyfettinoglu (6:7, 3:6 gegen Offenbachs Nummer zwei, Fischer) und Melissa Pritchett (1:6, 3:6 an Position sechs gegen Beckert) blieben die Siege aber einerseits knapp, andererseits klar verwehrt.

Den 1:2-Rückstand konnten auch Fraile Toboso und Co. in der zweiten Runde nicht wettmachen. Die zweite Spielerin von der iberischen Halbinsel unterlag im Spitzeneinzel ihrer Gegnerin Feger mit 0:6, 6:3 und 3:6. Ebenfalls im dritten Satz verlor Tabea Livia Jansen als Nummer drei gegen Haake (6:7, 6:0 und 5:7). So konnte auch der 6:1, 6:0-Sieg von Charlotte Kordonowy gegen Gress die negative Situation für die Gastgeberinnen nicht grundlegend ändern.

Beim Stand von 2:4 hätten die Main-Taunus-Juniorinnen schon alle drei Doppel für sich entscheiden müssen, um endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Diese Hoffnung war spätestens nach dem schnellen 3:6, 1:6 von Fraile Toboso mit Pritchett im ersten Doppel gegen Feger/Fischer dahin. Zwar gewannen Mannschaftsführerin Seyfettinoglu und Kordonowy gegen Haake/Kruppa (6:2, 6:1) und Jansen mit Barona Rodriguez gegen Gress/Beckert (6:0, 6:2) die beiden anderen Doppel jeweils klar, unter dem Strich stand aber die dritte Niederlage im dritten Spiel, die die Hochheimer Talente punktlos auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen lässt.

Nun muss die Mannschaft von Kapitänin Seyfettinoglu die positive Tendenz aus den beiden erfolgreichen Doppeln und die Pause bis zum 10. Juni nutzen, um dann mit neuem Elan gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten SC 80 Frankfurt anzugreifen. Noch ist der Zug zum Klassenverbleib nicht abgefahren.

Ergebnisse, Einzel: Ana Isabel Fraile Toboso – Jolina Feger 0:6, 6:3, 3:6; Selin Seyfettinoglu – Emma Fischer 6:7, 3:6; Tabea Livia Jansen – Emma Haake 6:7, 6:0, 5:7; Laura Barona Rodriguez – Tara Kruppa 6:1, 6:3; Charlotte Kordonowy – Alina Gress 6:1, 6:0; Melissa Pritchett – Nele Beckert 1:6, 3:6. Doppel: Fraile Toboso/Pritchett – Feger/Fischer 3:6, 1:6; Seyfettinoglu/Kordonowy – Haake/Kruppa 6:2, 6:1; Jansen/Barona Rodriguez – Gress/Beckert 6:0, 6:2.

Weiter spielten: Eintracht Frankfurt – SC 80 Frankfurt 3:6, TC Bierstadt – TC Bad Vilbel 2:7, SC SaFo Ffm – TC Seeheim 7:2. Tabelle: 1. TC Bad Vilbel 6:0 Punkte/20:7 Matches, 2. SC 80 Frankfurt 6:0/16:11, 3. Eintracht Frankfurt 4:2/20:7, 4. SC SaFo Ffm 4:2/18:9, 5. TC Seeheim 2:4/11:16, 6. TGS Bieber Offenbach 2:4/8:19, 7. STV Hochheim 0:6/11:16, 8. TC Bierstadt 0:6/4:23.

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare