Die Künstlerin Petra Scheibe-Teplitz hat diese "Tengelmann-Würste" kreiert. FOTO: Privat
+
Die Künstlerin Petra Scheibe-Teplitz hat diese "Tengelmann-Würste" kreiert.

Kultur

Hochheim: Die Wurstim Kunstraum

In einem ehemaligen Ladengeschäft an der Kirchstraße wird eine neue Installation präsentiert.

Hochheim -Im Objektraum der Davis-Klemm-Gallery wird ab Samstag, 4. September, das mittlerweile zweite Projekt präsentiert. Die Künstlerin Petra Scheibe-Teplitz entwickelt für den rund um die Uhr von außen einsehbaren Projektraum eine "Wurstinstallation".

Wie bei all ihren Arbeiten nutzt die Frankfurter Künstlerin für ihre "Würste" wiederverwendete Alltagsmaterialien. In diesem Fall sind dies Plastiktragetaschen der ehemaligen Supermarktkette Tengelmann. Die Ästhetik der rot-weißen Tüten mit dem gut lesbaren "Tengelmann"-Schriftzug sprach die Künstlerin sofort an. Sie sammelte diese und fand schließlich 2012 mit dem Fleischskandal eine thematische Verwendung für sie. Damals entstand die erste "Wurstinstallation". Für die Hochheimer Installation ging sie neu "in Produktion", um die Installation auf die kleinere Raumgröße anzupassen.

Petra Scheibe-Teplitz ist nach einem Studium an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main und der Nucleo de Arte Contemporanea in Joao Pessoa, Brasilien, sowie einem Aufenthalt in Washington seit 1993 in Frankfurt am Main tätig. Sie arbeitet mit gefundenen Materialien des Alltags. Dabei greift sie auf Materialien zurück, die teilweise keiner Aufbewahrung für würdig befunden werden - beispielsweise Verpackungen und Plastiktüten. In ihrer Hochheimer Installation finden sich viele für ihr Werk typische Elemente: neben dem Alltagsmaterial auch die serielle, eigene Herstellung sowie wiederkehrende Strukturen und kleine Irritationsmomente - so beispielsweise die Wurst im Kunstraum.

Der Projektraum der Davis-Klemm-Gallery ist eine Ergänzung zu den Ausstellungen in den Galerieräumen in Wiesbaden (Ortsteil Mainz-Kostheim). Er gibt den Künstlern der Galerie auf 20 Quadratmetern Raum für neue Projekte. Und gibt den Besuchern die Möglichkeit, rund um die Uhr Kunst zu betrachten: Denn durch das großflächige Schaufenster ist die Installation jederzeit zu sehen. Das Projekt #2 wird nun bis zum 31. Oktober in der Kirchstraße 4 zu sehen sein. Für weitere Informationen ist die Galerie unter der Rufnummer (0 61 34) 2 86 97 30 oder per Mail an info@davisklemmgallery.de zu erreichen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare