1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hochheim

Hochheim: Ein guter Ort für ein großes Wir-Gefühl

Erstellt:

Kommentare

Seit 50 Jahren gibt es die Kita Pusteblume. Beim Jubiläumsfest (v. re.) hielten Rathauschef Dirk Westedt sowie Leiter Sören Allgeier und Judith Gast die Ansprachen.
Seit 50 Jahren gibt es die Kita Pusteblume. Beim Jubiläumsfest (v. re.) hielten Rathauschef Dirk Westedt sowie Leiter Sören Allgeier und Judith Gast die Ansprachen. © Stadt Hochheim

Städtische Kindertagsstätte Pusteblume feiert ihr 50-jähriges Bestehen.

Hochheim -Ein kurzer Rückblick ist bei diesem Jubiläum angebracht: Am 15. Oktober 1972 öffnete der damalige städtische Kindergarten II, am Breslauer Ring, heute bekannt als Kindertagesstätte (Kita) Pusteblume, seine Türen. Die Inbetriebnahme fand mit ausgeliehenem Mobiliar statt, da die bestellten Möbel noch nicht geliefert waren. Auch Spielmaterial war noch nicht vorhanden, so dass mit Unmengen von Papier bergeweise Hüte, Schiffe, Papierflieger und ähnliches gefaltet wurden. Es war das erste wichtige Datum in der 50-jährigen Geschichte der Kita Pusteblume. Stattet man heutzutage der Kita einen Besuch ab, fällt auf, dass dies alles längst Geschichte ist. Von ausgeliehenem Mobiliar keine Spur, es ist reichhaltiges Spielmaterial vorhanden und das Außengelände ist mit Spielgeräten bestückt.

Es ist auch das Außengelände, das Bürgermeister Dirk Westedt (FDP) bei der Jubiläumsfeier zur offiziellen Begrüßung nutzte. Die Pusteblume verbinde er mit einem der größten und vielleicht auch schönsten Außengelände einer Kita in der Wein- und Sektstadt. Anschließend führte Kita-Leiter Sören Allgeier bei seiner Rede die Gäste in eine Zeitreise durch 50 Jahre Kita Pusteblume. Dazu gab es eine Bilderausstellung in der Turnhalle. Judith Gast, seit 2012 in der Kita tätig, war es ein Bedürfnis, anlässlich des Jubiläums ein Dankeschön an die Pusteblume auszusprechen: „Danke an alle Kinder, Familien und Kolleginnen und Kollegen - ihr macht die Pusteblume zu einem der buntesten und fröhlichsten Orte, die ich kenne.“ Bei leckeren Kuchen, gespendet vom Elternbeirat sowie Kaffee oder auch einem heißen Glühwein aus dem Holzwagenstand von Raphael Kubis, konnten Eltern, ehemalige und heutige Erzieherinnen und Erzieher und die Gäste ins Gespräch kommen und in manchen Erinnerungen schwelgen.

Gestartet im Oktober 1972 mit deutlich weniger Kindern ist die Kita inzwischen zu einem Wohlfühlort für 100 Kinder geworden, der außerdem deren Familien ebenso erfreut. Denn wie Judith Gast bei ihrer Rede mit ihren Worten doch so passend sagte: „Die Kita Pusteblume ist für unzählige Kinder und deren Familien ein zweites Zuhause geworden und ein wertvoller Ort. Zu diesem ,großen Wir’ tragen die Eltern, Kinder, Mitarbeiter und natürlich auch die Stadt Hochheim als Träger bei.“ red

Auch interessant

Kommentare