Heinz Michael Merkel wird mit der GAL/Die Linke nicht mehr zur Kommunalwahl im März antreten.
+
Heinz Michael Merkel wird mit der GAL/Die Linke nicht mehr zur Kommunalwahl im März antreten.

Kommunalwahl

Hochheim: GAL/Die Linke tritt nicht mehr an - aber "Die Massenheimer"

Eine neue Gruppe bewirbt sich für die Ortsbeiratswahl im Hochheimer Stadtteil.

Hochheim -Am Montag lief die Frist für Parteien und Wählergemeinschaften oder Initiativen für die Anmeldung zur Kommunalwahl am 14. März ab. Zwei Überraschungen gibt es in diesem Zusammenhang zu berichten.

Zum einen meldeten für die Hochheimer Stadtverordnetenversammlung die CDU, SPD, FDP, Bündnis 90/Die Grünen sowie die Freie Wählergemeinschaft. Nicht mehr gemeldet für die Stadtverordnetenversammlung hat die Grüne Alternative Liste/Die Linke, deren Hauptakteur Heinz Michael Merkel (71) einst zu den Grünen in der Wein- und Sektstadt gehörte. Nachdem Merkel zu den Linken gewechselt war, nutzte er den etablierten Begriff Grüne Alternative Liste (GAL) und versah diesen mit dem Zusatz Die Linke. Daraufhin gab es Proteste von seinen ehemaligen Grünen-Mitstreitern. Dies half aber nicht, denn die von Heinz Michael Merkel geübte Praxis erwies sich als völlig legal. Nun also ist die GAL/Die Linke für die Kommunalwahl im März nicht mehr gemeldet worden. Auch die Linke hat nach Auskunft einer Rathaussprecherin keine Meldung für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung abgegeben.

Für die Wahl des Ortsbeirates in Massenheim sieht das aber anders aus. Denn für dieses Gremium haben CDU, SPD, FDP, die Unabhängige Liste Massenheim (ULM) sowie Die Linke ihre Meldungen eingereicht. Während sich also Die Linke nur noch für den Massenheimer Ortsbeirat bewirbt, hat sich noch eine weitere Gruppierung für die Wahl der Stadtteil-Vertretung beworben. Unter dem Begriff "Die Massenheimer" haben sich Bewohner des Stadtteils für die Kommunalwahl angemeldet. Bis Mitte Januar werden alle Vorschlagslisten mit den Bewerbern geprüft und danach veröffentlicht. meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare