Vielleicht gibt es künftig beim Wochenmarkt in Massenheim nicht nur Wurst und Fleisch sowie Delikatessen vom Feinkost- Wagen, sondern auch Obst und Gemüse aus der Region. Doch zuerst wird es eine Probezeit mit zwei Marktbeschickern geben. Foto: Arnold/dpa
+
Vielleicht gibt es künftig beim Wochenmarkt in Massenheim nicht nur Wurst und Fleisch sowie Delikatessen vom Feinkost- Wagen, sondern auch Obst und Gemüse aus der Region. Doch zuerst wird es eine Probezeit mit zwei Marktbeschickern geben.

Stadtteil

Hochheim: Kleiner Wochenmarkt am Dorfmittelpunkt

Eine Probephase startet mit zwei Händlern ab dem 1. Juni für acht Wochen.

Massenheim -Idyllische Lage, Wohnen außerhalb der Stadt, aber keine Geschäfte: Dieses Szenario gibt es unter anderem im eigentlich dicht besiedelten Main-Taunus-Kreis. Besonders die Nahversorgung ist ein Nachteil für die Bewohner solcher Ortslagen - so wie beispielsweise in Massenheim. In manchen kleinen Ortsteilen und Dörfern im Main-Taunus-Kreis sind Wochenmarkt-Angebote in der Vergangenheit gescheitert, weil die Anzahl der Kunden schlichtweg zu klein war. Im Stadtteil Massenheim gibt es bekanntlich keine Einkaufsmöglichkeiten mehr. Deshalb soll nun zumindest wöchentlich für eine bestimmte Zeit ein entsprechendes Angebot auf die Beine gestellt werden. Die Stadt Hochheim startet nämlich am Dienstag, 1. Juni, die Probephase für einen kleinen Wochenmarkt in dem Stadtteil. Ziel sei es, "den Massenheimer Bürgerinnen und Bürgern eine regelmäßige Einkaufsmöglichkeit innerhalb des Ortskerns zu bieten", erläutert Bürgermeister Dirk Westedt (FDP). Es sei schwierig gewesen Markthändler zu finden, die bereit waren, den kleinen Hochheimer Stadtteil anzufahren, um dort ihre regionalen Produkte anzubieten, erklärte der Rathauschef weiter. Die Begründung dafür: Bei den Händlern sei man grundsätzlich skeptisch im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit des Projektes, beziehungsweise auf die notwendig zu erzielenden Umsätze. Außerdem sei der Großteil der Hochheimer Marktbeschicker die Woche über bereits in anderen Städten auf deren Märkten vertraglich verpflichtet, so der Verwaltungschef.

Die Stadtverwaltung sei daher mit einem Vorschlag an die Händler des "kleinen Hochheimer Dienstag-Wochenmarktes" herangetreten und das mit Erfolg. Ein Teil der Händler werde künftig im Anschluss an den Markt in der Kernstadt weiter nach Massenheim fahren, "um ihre Verkaufsstände für rund drei Stunden im Bereich des Dorfmittelpunktes erneut zu öffnen". Die Metzgerei Walz aus Mainz sowie der Betreiber des Feinkostwagens Gümüs aus Rüsselsheim hätten sich bereit erklärt, an einer achtwöchigen Probephase teilzunehmen. Um das Warenangebot möglichst ausgewogen zu gestalten, sucht die Stadt derzeit noch nach einem Standbetreiber mit Backwaren.

Daher wird ab 1. Juni zunächst ein Wochenmarkt-Duo an jedem Dienstag von circa 14.30 bis 17 Uhr am Massenheimer Dorfmittelpunkt auf Kunden warten.

Da vergleichbare Projekte häufig gescheitert seien, bitten die Organisatoren der Stadt Hochheim daher die Massenheimer, "innerhalb des Dorfes die Werbetrommel für die neue Einkaufsmöglichkeit zu rühren". Ein Wochenmarkt könne sich eben nur dann etablieren, wenn die Einwohner das Angebot auch annehmen würden. meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare