Klaus Zimmer archiv-FOTO: nietner
+
Klaus Zimmer archiv-FOTO: nietner

Politik

Hochheim: Lupe-Gründer schlägt Umweltschutz-Aktion vor

Klaus Zimmer sieht Kommunen sowie den Landkreis in der Pflicht, mit guten Beispielen und koordinierten Projekten voranzugehen.

Hochheim -Ein streitbarer Geist war und ist der Hochheimer Klaus Zimmer. Nicht nur, dass dies vor vielen Jahren in der Gründung einer kleinen Bürgerinitiative mündete, sondern sogar eine Parteigründung ist dem Oststadt-Bewohner zu verdanken. Die "Lupe" trat im Jahr 2013 in Hessen zur Landtagswahl an, um gegen die zunehmenden Belastungen durch den Flugverkehr zu protestieren. Die Kleinstpartei machte Vorschläge gegen den Fluglärm und forderte einen Rückbau der Nordwest-Landebahn auf dem Frankfurter Flughafen. Bei der Landtagswahl kam die Partei, deren Vorsitzender Klaus Zimmer war, auf 0,1 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen. Der ehemalige Verwaltungsbeamte hat nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. In Schreiben an den Magistrat sowie an Landrat Michael Cyriax (CDU) schlägt Zimmer eine vom Main-Taunus-Kreis sowie von den Kommunen koordinierte Aktion zum Schutz der Umwelt vor.

Dazu sollen Pflanzungen von Bäumen vorgenommen werden. Die dafür benötigten Flächen könnten die Verwaltungen aussuchen und vorschlagen. Ebenso wie Firmen und Privatleute, die sich an den Projekten beteiligen wollen.

Eine weitere Möglichkeit, den Naturschutz im Kreisgebiet weiter auszubauen, sieht Klaus Zimmer in der Gestaltung von Fassaden und Dächern mit Pflanzenbewuchs sowie im Vermeiden von weiteren großflächigen Versiegelungen der Böden.

Um dem Ganzen einen Namen zu geben, schlägt Klaus Zimmer vor, den verschiedenen Aktionen ein gemeinsames einprägsames Motto zu geben. So zum Beispiel "Klimawand - MTK packt an" oder aber, je nach der beteiligten Stadt, "Klimawandel - Hochheim packt an". meh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare