1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hochheim

Hochheim: Museumstag widmetsich den Kelten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dieser in der Hochheimer Gemarkung gefundene Löwenkopf aus der Römer-Zeit war einst im Museum im alten Rathaus ausgestellt worden. ArchivFOTO: nietner
Dieser in der Hochheimer Gemarkung gefundene Löwenkopf aus der Römer-Zeit war einst im Museum im alten Rathaus ausgestellt worden. ArchivFOTO: nietner © Hans Nietner

Angebote in den drei örtlichen Museen sind für die Besucher kostenlos.

Hochheim -"Endlich ist es wieder so weit", werden vielleicht Interessierte von historischen Ereignissen und Überbleibseln und Devotionalien aus längst vergangenen Epochen sagen, wenn es um die Museen in der Wein- und Sektstadt geht. Nach drei Jahren findet erstmals wieder in Hochheim am Sonntag, 15. Mai, der Internationale Museumstag statt. Im Fokus steht das Otto-Schwabe-Heimatmuseum mit einem Programm rund um die Kelten für Alt und Jung ab 14 Uhr. Auch die Hochheimer Kunstsammlung, das Weinbaumuseum sowie die Stadtbücherei öffnen von 15 bis 18 Uhr mit besonderem Programm. Alle Angebote der Museen sind kostenfrei.

Zwischen 14 und 18 Uhr können an diesem Tag die Kinder und Jugendliche eine Lederwerkstatt, Basteleien rund um keltische Gegenstände sowie Waffen und historische Gewänder erleben. Der Kultur-, Kelten- und Imbolc-Verein Massenheim zeigt seine nachgebauten Waffen und historischen Gewänder. In der Stadtbücherei dreht sich alles um den bekannten Gallier und Zeitgenossen der Kelten, "Asterix". Außerdem werden aussortierte Bücher aus dem Bestand zum Verkauf angeboten.

Führungen und Vorträge

Vorgesehen sind zudem Führungen und Vorträge, die sich mit der Lebensweise der Kelten bis hin zu ihrer Kunst beschäftigen. Für 14 Uhr ist am 15. Mai dazu die Eröffnung im Otto-Schwabe-Heimatmuseum geplant. Museumsleiterin Tanja Zobeley wird dann die Besucherinnen und Besucher begrüßen. Bei der anschließenden Besichtigung der Ausstellung steht Bodo Hartmann, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Museums, für Fragen rund um die Kelten sowie zur Ausstellung zur Verfügung. Für 15 Uhr ist eine Führung im Weinbaumuseum ins Programm aufgenommen worden und um 16 Uhr eine Führung in der ständigen Hochheimer Kunstsammlung an der Mainzer Straße. Um 17 Uhr startet der wissenschaftliche Festvortrag von Dr. Thomas Becker (Bezirksarchäologe beim Hessischen Landesamt für Denkmalpflege) zum Thema "Und nach den Kelten? Beobachtungen zum Übergang ins 1. Jahrhundert nach Christus im süd- und mittelhessischen Raum". Der Vortrag findet im Magistratssaal im ersten Stock des Alten Rathauses (Kirchstraße 13) statt.

Der Massenheimer Keltenverein bietet für die Besucher Kaffee sowie ein Kuchenbuffet. Außerdem gibt es die Möglichkeit, spezielle Weine - in Anlehnung an die Weintradition der Kelten - auszuprobieren. Außerdem hat Klaus Doessler seinen Stand geöffnet und bietet Speisen und Getränke an.

Im Otto-Schwabe-Heimatmuseum gibt es eine kleine Sonderausstellung zum Thema "Kelten in Hochheim". Gezeigt wird unter anderem neues Archivmaterial von Otto Schwabe. Außerdem werden zum Museumstag erstmals die Filme des Projekts "Und Action! Wir erforschen Hochheim" präsentiert. Die beteiligten Kinder und Jugendlichen haben drei Filme zu diesen Themen dazu ausgewählt und im Heimatmuseum aufgenommen. red

Auch interessant

Kommentare