Die "Sprinkels" der Fidelio präsentieren ihre neue Kostümierung, die sie bald bei ihren Auftritten tragen. FOTO: Privat
+
Die "Sprinkels" der Fidelio präsentieren ihre neue Kostümierung, die sie bald bei ihren Auftritten tragen.

Vereine

Hochheim: Neue Kostüme fürdie "Sprinkels"

Für den Fidelio-Nachwuchs wird ein Trainigslager geplant und der Verein hofft, dass die Tanz-Saison stattfinden kann.

Hochheim -Viel Freude gab es bei der CTSV Fidelio Hochheim 1880 im Training der "Sprinkels". Die neu zusammengestellte Gruppe der 6- bis 9-Jährigen trainiert seit dem Ende des Lockdowns wieder mit großem Eifer und bereitet sich auf ihre erste Turniersaison vor. Sie wollen mit einem Marsch auf die Bühne gehen und haben dafür im September zusammen mit einer weiteren Gruppe, den "Jellis", ein Trainingslager geplant.

Doch bevor das beginnt, gab es im jüngsten Training für die fleißigen Fidelio-Tänzerinnen eine große Überraschung: Die neuen Kostüme waren angekommen. Also wurde kurzerhand der Beginn des Trainings verschoben und mit viel Freude und Aufregung probierten die jungen Tänzerinnen ihre Kostüme an.

Nachdem alle Trainingsteilnehmerinnen jeweils ein Kostüm in ihren Größen gefunden hatten, wollten sie in ihren neuen Kleidern ihren Tanz zeigen. Damit waren dann zugleich die Trainerinnen zufrieden, dass alle ein passendes Kostüm gefunden hatten und der anschließende Tanz vor lauter Freude stattfand.

Die Fidelio hofft nun, dass die Saison stattfindet und hat erneut die Hessischen Meisterschaften im April 2022 zugesprochen bekommen. "Daher trainieren alle Gruppen und Solisten fleißig, nicht nur, um sich für diese Meisterschaft zu qualifizieren, sondern auch, um aufzusteigen oder ihre Punktzahl der letzten, leider abgebrochenen Saison zu steigern", teilte der Vorstand mit.

Der Vereinsvorstand freut sich derzeit vor allem über die vielen, begeisterten Kinder und Jugendlichen, die nach der langen Auszeit wegen der Corona-Pandemie dem Verein treu geblieben sind oder neu hinzugekommen sind. Die Trainerinnen arbeiteten mit großem persönlichen Engagement und freuten sich über jeden Fortschritt, den die Tänzerinnen machten. Genauso freuten sich die Trainerinnen aber gleichwohl über die lachenden Gesichter der Aktiven, wenn ein Ziel erreicht worden sei, heißt es in einer Mitteilung des Vereinsvorstandes abschließend. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare