Dieses Foto entstand vor der Corona-Krise bei einer Übungsstunde auf einem der Plätze des Hochheimer Ski- und Tennisclubs. Derzeit kann nur sehr eingeschränkt auf der Anlage trainiert werden.
+
Dieses Foto entstand vor der Corona-Krise bei einer Übungsstunde auf einem der Plätze des Hochheimer Ski- und Tennisclubs. Derzeit kann nur sehr eingeschränkt auf der Anlage trainiert werden.

Vereine

Hochheim: Neuer Anstrich für die Clubhaus-Fassade

Beim Hochheimer Ski- und Tennisclub startet die Saison mit vielen Einschränkungen sowie den Planungen für Sanierungsarbeiten im nächsten Jahr.

Hochheim -Auch in dieser Freiluftsaison ist erneut vieles anders - auch beim Hochheimer Ski- und Tennisclub (HSTV). So ist auch das Tennisspielen nur unter Berücksichtigung von Beschränkungen möglich. Wer auf der Hochheimer Anlage Tennis spielen möchte, muss sich über ein digitales Online-System einen Platz reservieren. Dies gilt aber nur für Vereinsmitglieder. Gäste hingegen sind zurzeit von einer Platzreservierung ausgeschlossen.

Es gibt laut den Notbremse-Vorschriften zur Bekämpfung der Pandemie noch weitere Beschränkungen. So dürfen nur zwei Haushalte zusammen auf dem Tennisplatz stehen. Auch das Training für über 13-Jährige ist zwar möglich, darf aber nur allein mit einem Trainer oder zu zweit ohne Trainer stattfinden. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren dürfen wenigstens in Gruppen von bis zu fünf Spielern trainieren.

Neben den Kontaktbeschränkungen muss in dieser Saison auch auf das Umziehen vor und nach dem Spielen auf der Anlage verzichtet werden, denn die Umkleidekabinen und Duschen müssen geschlossen bleiben. Lediglich die Toiletten sind für die Spieler geöffnet. Auch das Vereinsheim ist bis auf weiteres geschlossen. Damit müssen die Spieler auch auf das ein oder andere alkoholische sowie nicht-alkoholische Getränk verzichten, dass normalerweise nach dem Spielen mit den Mannschaftskollegen zu sich genommen wird.

Elke Möhn, Vorsitzende des HSTV, freut sich, dass in dieser Saison trotz den Corona-Bestimmungen auf der Anlage gespielt werden kann - obwohl vereinsinterne Turniere und andere Veranstaltungen in dieser Saison nicht stattfinden können. Ob sich Mitglieder des Tennisclubs im Zuge der Corona-Pandemie abgemeldet hätten, darüber wollte Elke Möhn zwar keine Auskunft geben, aber im Namen des Vorstands sagte sie: "Wir freuen uns über jede Spielerin und jeden Spieler, die sich in unserem Verein als neues Mitglied anmelden möchte, vor allem seit dem wir wissen, dass der Pachtvertrag verlängert wurde." In den vergangenen Monaten wurde bekanntlich darüber diskutiert, ob der Tennisclub an seinem bisherigen Standort bleiben kann. Seitdem klar ist, dass der Vertrag auf 25 Jahre verlängert wird, können nun wichtige Sanierungen für die nächsten Jahre geplant werden.

So wurden Renovierungsarbeiten auf der Tennisanlage in Angriff genommen. Zum einen wurde die Fassade und der Vorraum des Clubheims neu gestrichen, sowie die Leuchtreklame durch eine neue ersetzt. Mit Hilfe von Spenden konnten neue Sitzbänke beschaffen werden. Außerdem spendierte ein Sponsor neue Sonnenschirme für die Tennisplätze und die Terrasse am Clubhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare