Die erste Halle wird genutzt, aber ansonsten ist das Gelände für die Tennis Academy nur eine derzeit fast ruhende Baustelle. foto: sas
+
Die erste Halle wird genutzt, aber ansonsten ist das Gelände für die Tennis Academy nur eine derzeit fast ruhende Baustelle.

Tennis Academy

Hochheim: Ohne Statikberechnung kein Baubeginn

Der Investor ist auf der Suche nach Prüfstatikern für das Boris-Becker-Tenniszentrum.

Hochheim -"Boris Becker International Tennis Academy" verkündet ein Schild auf der Fassade einer ansonsten eher schlicht wirkenden Halle zwischen Frankfurter Straße und Hajo-Rüter-Straße. Dass es sich bei dem grauen Neubau um eine Sportstätte handelt, lässt sich mittlerweile auch daran erkennen, dass Besucher mit Trainingstaschen am Gebäude ankommen. Die Halle ist bereits in Betrieb.

Anders sieht es mit den übrigen Einrichtungen der Tennisakademie von Investor Khaled Ezzedine aus. Das Großprojekt, für das Tennis-Ikone Becker mit seinem Namen Pate steht, soll in den weiteren Bauabschnitten um Außenplätze, ein Internat und ein Hotel der Dorint-Gruppe wachsen.

Von der Frankfurter Straße fällt der Blick auf eine große Baugrube entlang des ehemaligen Tetra-Pak-Firmensitzes. In den vergangenen Tagen hat sich auf der Baustelle jedoch wenig getan.

Wieso scheint der Baufortschritt nach der Fertigstellung der Halle ins Stocken geraten zu sein? Hochheims Bürgermeister Dirk Westedt (FDP) kennt die Antwort: Spezielle Anforderungen des Main-Taunus-Kreises zur Baugenehmigung seien schuld, erläutert der Rathauschef auf Nachfrage. Es gehe um die Statik des geplanten Gebäudekomplexes, der dreieinhalb Geschosse und einen Keller umfassen soll.

Erst mal nur die Baugrube ausgehoben

Normalerweise sei es üblich, dass die Statik bei großen Bauprojekten abschnittsweise abgefragt werde, so Dirk Westedt. Der Main-Taunus-Kreis verlange jedoch eine komplette Statikberechnung für das Gebäude im Voraus. Deshalb habe der Investor bisher nur die Baugrube ausheben lassen und warte nun auf die erforderliche Prüfung der Pläne. Dies verzögert den Fortgang auf der Baustelle.

Prüfstatiker seien momentan stark nachgefragt und nur schwer zu bekommen, erläutert Westedt. Dies könne er aus eigener Erfahrung berichten. Auch beim Anbau eines Aufzuges an das sanierte Hochheimer Rathaus habe sich der Abschluss verzögert, weil ein Statiker fehlte.

Die Tennisplätze im Freien sollten ursprünglich in diesem Frühjahr fertig werden. Für den Herbst war die Eröffnung der Tennisakademie geplant. Bürgermeister Westedt kann sich vorstellen, dass die Arbeiten nun ein paar Wochen hinterherhängen. Die Fertigstellung der Halle belege jedoch, dass die Arbeiten grundsätzlich schnell vorangehen. sas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare