1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hochheim

Hochheim: Was in den gelben Sackgehört und was nicht

Erstellt:

Kommentare

Gelbe Säcke dürfen nicht als Müllbeutel in der gelben Tonne verwendet werden, erklären die Stadtwerke in einer Mitteilung. FOTO: dpa
Gelbe Säcke dürfen nicht als Müllbeutel in der gelben Tonne verwendet werden, erklären die Stadtwerke in einer Mitteilung. © dpa

Stadtwerke und Entsorgungsfirma weisen ausdrücklich auf Vorschriften bei der Müllentsorgung hin.

Hochheim -Die Sammlung gelber Sack, beziehungsweise gelbe Tonne wird vom Unternehmensverbund Duales System Deutschland organisiert und über den Produktpreis an die Verbraucher und Verbraucherinnen weitergegeben.

Für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet von Hochheim und Massenheim besteht das Wahlrecht, Leichtverpackungen über den gelben Sack oder über die gelbe Tonne zu sammeln. Die entsprechenden Tonnen können über das Entsorgungsunternehmen Meinhardt bestellt werden. Gelbe Säcke werden in der Zentrale des Rathauses oder in der Geschäftsstelle der Hochheimer Zeitung ausgegeben.

Den Stadtwerken ist es sehr wichtig mitzuteilen, dass das System nicht vorsieht, dass gelbe Säcke als Müllbeutel in der gelben Tonne verwendet werden. Die gelben Säcke, beziehungsweise gelbe Tonnen, sind ausschließlich für Leichtverpackungsmaterialen aus Kunststoff, Weißblech und Aluminium zu verwenden. Dabei sollten alle Verbraucher auf die Kennzeichnung mit dem grünen Punkt auf den Verpackungen achten. In Hochheim existiert derzeit keine sogenannte Wertstofftonne, deshalb gehören sonstige Kunststoffabfälle aus dem Haushaltsbereich nicht hinein. Kunststoffabfälle, wie beispielsweise Blumenkübel oder Kästen, Wäschekörbe, Spielzeug, Videokassetten, Schaumstoffe oder sonstige Kunststoffartikel, sind über den Restmüll oder über den Wertstoffhof zu entsorgen.

Ansprechpartner für die Abholung von gelben Säcken und gelben Tonnen ist die Firma Meinhardt in Wallau. Das Unternehmen steht für Fragen, Reklamationen oder für die Auslieferung einer gelben Tonne unter der Rufnummer (0 61 22) 80 01 99 02 oder per E-Mail an info@meinhardt.biz zur Verfügung. Weitere Informationen sind aufgeführt im Abfallkalender sowie im Internet unter www.hochheim.mein-abfallkalender.de. red

Auch interessant

Kommentare