Idylle auf dem Main: Mit dem Aquila-Cup wurde vom Segelclub nun die zweite der jährlichen Klassenregatten in der Hochheimer Bucht ausgetragen. FOTO: privat
+
Idylle auf dem Main: Mit dem Aquila-Cup wurde vom Segelclub nun die zweite der jährlichen Klassenregatten in der Hochheimer Bucht ausgetragen.

Vereine

Hochheim: Wenig Wind und vielHitze bei der Premiere

Der Segelclub richtete, nach einer Absage im Mai wegen der Corona-Krise, wieder eine Regatta aus.

Hochheim -Endlich gibt es wieder so etwas wie Normalität für viele Vereinsmitglieder und Freizeitsportler. Aber auch die Winzer und Gastronomen atmen auf, nachdem es wieder möglich ist, ohne größere Probleme die Außengastronomie zu betreiben. Lediglich die durch die Sperrung der Salzbachtalbrücke entstandenen Verkehrsprobleme - auch für die Strecke der S 1 - trübt etwas die Freude. Ist es doch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln derzeit nicht so problemlos wie üblich beispielsweise für Tagestouristen aus Wiesbaden nach Hochheim zu kommen.

Keine Probleme mit dem Schiffsverkehr haben allerdings meist die Segler auf dem Main. Am Wochenende stand beim Segelclub Hochheim (SCHo) endlich die erste Regatta dieses Segeljahres auf der Agenda. Nachdem im Mai der Conger-Cup wegen der Corona-Krise ausfallen musste, fand mit dem Aquila-Cup nun die zweite der jährlichen Klassenregatten in der Hochheimer Bucht mit insgesamt sieben Booten statt. Temperaturen von mehr als 30 Grad und Phasen mit wenig Wind forderten von den Bootsbesatzungen bei der Premiere viel Können und Geduld. Nachdem am Samstag zwei Wettfahrten aufgrund der Windbedingungen nicht beendet werden konnten, ließen die Verhältnisse am Sonntag gleich drei Wettfahrten mit der entsprechenden sogenannten Yardstick-Wertung zu.

Am Nachmittag stand schließlich der Sieger fest: Den Aquila-Cup 2021 in der Hochheimer Bucht sicherte sich Steuermann Marcel Lauer mit Vorschoter Dirk Gärtner. Die Plätze zwei und drei belegten Michael Bonnet mit Vorschoterin Margit Bonnet sowie Thomas Mundhenke mit Vorschoter Philipp Mundhenke.

Die Veranstaltung konnte mit der Unterstützung etliche Helfer sowie den DLRG-Mitgliedern, die mit einem dritten Wasserfahrzeug die Boote auf dem Main absicherte, durchgeführt werden. Am 10. und 11. Juli gibt es mit der SCHo-Vereinsmeisterschaft bereits die nächsten Wettfahrten auf dem Main, an der sich Boote von allen Klassen beteiligen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare