+
Die Spvgg. Hochheim feiert die Meisterschaft in der A-Liga.

Fußball

Hochheimer Wechselbad der Gefühle

  • schließen

Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen, die Markus Gossmann als Trainer der Spvgg. Hochheim in der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus erlebte. Doch nach einer einjährigen Abstinenz führte er die Spvgg. Hochheim als Meister und direkter Wiederaufsteiger in die Kreisoberliga zurück.

„Die Saison war ein Wechselbad der Gefühle. Zu Beginn wussten wir nicht wo wir stehen. Wir sind mit sehr viel Skepsis in die Saison gegangen und haben erwartet, dass wir im unteren Mittelfeld agieren und eventuell sogar gegen den Abstieg spielen müssen“, erklärte Gossmann, dessen Team ab dem dritten Spieltag allerdings mit zehn Partien in Folge ohne Niederlage eine fulminante Serie hinlegte. „Das war einer der Knackpunkte“, meinte Gossmann, der kurz darauf mit Rückschlägen umgehen musste. Zunächst hagelte es Ende Oktober eine 1:5-Klatsche gegen den FSC Eschborn und auch einen Monat später sah das Ergebnis gegen die FSG Sulzbach nicht anders aus.

Doch auch nach der Winterpause fanden die Hochheimer nicht in ihre Erfolgsspur zurück. Gleich zum Auftakt im neuen Jahr kam es zu einer heftigen 0:6-Schlappe bei Germania Schwanheim II. „Wir hatten alle nur noch Fragezeichen im Gesicht. Danach kam es zur Aussprachen und wir sind wieder in einen Lauf gekommen“, resümierte er. Mit elf Spielen ohne Niederlage setzen sie deutliches Zeichen. Vor allem Laourence Filipe Pina und Tim Schmidt (beide 15 Saisontreffer) waren maßgeblich an dem Erfolg des Teams beteiligt. Aber auch Kapitän Sebastian Gredy, der aus aufgrund eines Wohnortwechsels die Spvgg. Hochheim verlässt, verdiente sich von seinem Trainer ein Sonderlob: „Zwischen uns hat es auch mal gekracht. Aber auf dem Platz hat er sich vorbildlich verhalten und mit bärenstarken Leistungen seine Mannschaft angeführt.“ Das sorgte auch dafür, dass die Hochheimer bereits vor dem letzten Spieltag die Meisterschaft feiern konnten. Umso mehr ärgerte es Markus Gossmann, dass sich sein Team am letzten Spieltag gegen die SG Bremthal II mit einer Niederlage aus der Kreisliga A verabschieden musste.

Nun sind die Blicke in Hochheim aber ausschließlich nach vorne gerichtet und die Kaderplanungen für die Kreisoberliga laufen auf Hochtouren. Acht Neuzugänge stehen auf dem Zettel von Gossmann, der zur neuen Saison in die Sportliche Leitung wechselt: „Meine neue Aufgabe besteht darin, die Verzahnung zwischen der Jugend und den Seniorenmannschaften noch enger zu gestalten. Wir wollen zukünftig noch mehr auf die eigene Jugend setzen.“ Marc Diehl, der bereits unter Gossmann als Co-Trainer beim SV Biebrich aktiv war, steht als sein Nachfolger fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare