1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hochheim

Lärmschutz an der Geschwister-Scholl-Straße wird versetzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Überall, wo neue Straßen gebaut werden, da gibt es für die Anwohner auch mehr Lärm, der von den Kraftfahrzeugen erzeugt wird. Deshalb wird verstärkt darauf geachtet, dass der Lärmschutz sinnvoll

Überall, wo neue Straßen gebaut werden, da gibt es für die Anwohner auch mehr Lärm, der von den Kraftfahrzeugen erzeugt wird. Deshalb wird verstärkt darauf geachtet, dass der Lärmschutz sinnvoll und nach den entsprechenden Vorschriften bei Straßenbaumaßnahmen korrekt umgesetzt wird. Das neue Baugebiet „Schänzchen III“wird nun – auf Höhe der Geschwister-Scholl-Straße – verkehrstechnisch an die Nordenstädter Straße (Landesstraße L 30 28) angeschlossen.

Die Einmündung der Geschwister-Scholl-Straße sowie der neuen Haupterschließung des „Schänzchen III“ in die Nordenstädter Straße soll als Kreisverkehr ausgebaut werden. Die Zustimmung der hessischen Straßenbauverwaltung „Hessen Mobil“ ist bereits von der Stadt Hochheim beantragt worden.

Doch die Baumaßnahme hat Auswirkungen auf die angrenzenden Wohngebiete sowie auf die derzeitigen baulichen Bedingungen. Deshalb muss die vorhandene Lärmschutzwand im Einmündungsbereich der Geschwister-Scholl-Straße versetzt werden, um Platz für den neuen Verkehrsknoten und eine dort geplante Bushaltestelle zu schaffen. Damit die Baumaßnahme noch in diesem Jahr durchgeführt werden kann, werden noch vor Beginn der Vogelbrutzeit – die am 1. März beginnt – die Bäume an der Einmündung zur Geschwister-Scholl-Straße gefällt. „Im Rahmen der Neugestaltung des Verkehrsknotens werden Ersatzpflanzungen erfolgen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Nach dem Ende der Straßenbauarbeiten sowie der Fertigstellung des Kreisels könnten Lärmuntersuchungen in Auftrag gegeben werden. Wann die Baumaßnahme genau beendet sein wird, ist noch nicht bekannt.

(hk)

Auch interessant

Kommentare