1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hochheim

Nachwuchs-Handballer der HSG Hochheim/Wicker siegen weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Malzahn

Kommentare

In der A-Jugend Bundesliga sorgen die Handballer der Spielgemeinschaft weiterhin für Furore. Gegen den TV Gelnhausen siegten die Gastgeber ungefährdet mit 34:22 (18:10)

Damit verbesserte sich das Team in der Tabelle auf den vierten Platz. Über 100 Zuschauer in der Georg-Hofmann-Halle sahen insbesondere vor dem Seitenwechsel eine herausragende und sehr dominante Leistung der Gastgeber. „Meiner Meinung nach haben die Jungs in der ersten Halbzeit ihre beste Partie abgeliefert seit ich hier bin“, sagte Trainer Jens Illner, der sich gleichzeitig in Superlativen übte: „Das war Handball vom anderen Stern.“

Schnelle 3:0-Führung

Die Weinstädter gaben schon in den Anfangsminuten die Spielrichtung vor. In der Abwehr stand ein Bollwerk, ohne Umwege wurde nach Ballgewinn schnell nach vorne gespielt. Nach nicht einmal drei Minuten führte Hochheim/Wicker schon mit 3:0, Gelnhausen war sichtlich überrascht vom druckvollen Spiel der Hausherren. Beeindruckend war insbesondere die Phase vor dem Seitenwechsel. Hochheim/Wicker führte nach 18 Minuten mit 11:9, konnte diese Führung bis zur Pause mit einem 7:1-Lauf auf acht Tore ausbauen.

Jens Illner nutzte die Glanzleistung seiner Mannschaft, um ein grundsätzliches Lob auszusprechen: „Die Jungs entwickeln sich permanent weiter. Es ist zu keinem Zeitpunkt zu erkennen, dass das Vermögen stagniert, und das, obwohl wir nur zwei Mal in der Woche trainieren.“ Nach 41 Minuten hatten die Gastgeber die Führung beim 26:12 auf 14 Tore ausgebaut, zu diesem Zeitpunkt stellte sich nur noch die Frage nach der Höhe des Sieges. Am Ende war es sogar der höchste Erfolg unter Illners Regie. Platz vier macht natürlich Lust auf mehr, die direkte Qualifikation für ein weiteres Jahr in der Bundesliga – Platz sechs ist dafür nötig – scheint machbar. „Das“, so Illner, „ist unser erklärtes Ziel“.

Einen weiteren Schritt in diese Richtung will die Mannschaft am Samstag (5. November; 16 Uhr) im Auswärtsspiel beim TV Großwallstadt gehen. Die Gastgeber stehen aktuell auf dem dritten Tabellenplatz.

HSG Hochheim/Wicker: Weissbeck, Gogolin; Treber (9), Bengil (6), Nink (6/2), Nickel (5), Höllebrand, Püttner (je 3), Heinen, Karwath (je 1), Krestan, Hofmann, Tomenendal.

(nmz)

Auch interessant

Kommentare