+
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Betrüger

„Polizisten“ blitzen bei Senioren ab

  • schließen

Völlig richtig reagiert haben Senioren, die am Montag in Liederbach, Bad Soden und Hochheim von angeblichen Polizeibeamten angerufen wurden und anschließend die echte Polizei benachrichtigten.

Völlig richtig reagiert haben Senioren, die am Montag in Liederbach, Bad Soden und Hochheim von angeblichen Polizeibeamten angerufen wurden und anschließend die echte Polizei benachrichtigten. Die Betrüger waren nach der bekannten Masche vorgegangen. Sie erzählten die übliche Geschichte von festgenommenen Rumänen oder Einbrechern. Jetzt habe man Hinweise auf einen bevorstehenden Einbruch oder Raub bei den Angerufenen, weshalb alle Türen und Fenster sofort geschlossen und sämtliche Wertgegenstände, wie Bargeld, Gold, Schmuck und Uhren an die Polizei übergeben werden sollten. Diese würde dann darauf aufpassen und die potenzielle Beute sicher verwahren. Alle Senioren merkten, dass sie hier Betrüger an der Strippe hatten und legten auf. „Natürlich würde die Polizei niemals Informationen über Vermögensverhältnisse erfragen und diese schon gar nicht vorsorglich sicherstellen“, erklärt ein Polizeisprecher und rät, skeptisch zu bleiben, wenn Fremde anrufen, auch gegenüber angeblichen Polizeibeamten oder Angehörigen der Staatsanwaltschaft. „Legen Sie im Zweifel einfach auf“, so die Polizei.

(ulk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare