1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hochheim

„Servicegebühr“ lässt Kunden stinksauer zurück – Rewe-Erklärung stellt alles auf den Kopf

Erstellt:

Von: Jana Ballweber

Kommentare

Nachdem er auf seinem Kassenzettel eine Servicegebühr entdeckt, empört sich ein Rewe-Kunde im Internet. Doch in Wirklichkeit kommt ihm der Markt damit entgegen.

Hochheim - Servicegebühr an der Fleischtheke? Als ein Kunde in der vergangenen Woche diesen Posten in Höhe von 1,40 Euro auf seinem Kassenbon entdeckte, war er fuchsteufelswild. Auf Twitter beklagte er sich bitterlich bei der Supermarktkette Rewe über die „neue Masche“, um Kunden abzuzocken.

Nach einem Einkauf bei einer Rewe-Filiale in Hochheim reagiert der Kunde nach Blick auf den Kassenbon empört – und lässt auf Twitter seinen Ärger freien Lauf.
Rewe: Kunde ärgert sich über Servicegebühr (Symbolbild) © Uwe Zucchi/ dpa

Mittlerweile hat der Mann den Tweet gelöscht. Denn es stellt sich heraus, dass die vermeintliche Abzocke in Wirklichkeit ein entgegenkommen des Supermarktes war.

Rabatt statt Servicegebühr: Rewe-Kunde empört sich zu unrecht über den Supermarkt in Hochheim

Auf Anfrage erklärt die Supermarktkette, der Mann habe an der Frischetheke zwei Hähnchenschenkel gekauft. Weil einer der beiden etwas kleiner gewesen sei, habe der Mitarbeiter aus Kulanz einen geringeren Preis berechnet. Eigentlich kosten die Schenkel 1,80 Euro.

Weil es den günstigeren Preis im Computersystem der Kasse aber natürlich nicht gebe, werde das in einem solchen Fall als „Servicegebühr“ abgerechnet.

Rewe bedauert Missverständnis über Servicegebühr mit Kunden in Hochheim

Rewe bedauert das Missverständnis mit dem Kunden: „Es ist natürlich sehr bedauerlich, dass das Entgegenkommen des Marktes öffentlich bzw. medial gegen ihn verwendet wurde. Meines Wissens nach, hat der Kunde sich dazu nicht im Markt mehr gemeldet, sonst hätte man ihm die Vorgehensweise erklärt.“

Eine Mitarbeiterin des betroffenen Supermarktes in Hochheim hatte schon klargestellt, dass es für einen Einkauf an der Frischetheke keine Servicegebühr gebe. Auf dem Kassenzettel tauche der Posten beispielsweise auch dann auf, wenn Kunden zusätzlich noch Brot erwerben. (Jana Ballweber)

Auch interessant

Kommentare