Der Hofheimer Barmeister Karsten Kuske hat für unsere Leser einen edlen Silvester-Cocktail auf Champagnerbasis gemixt.
+
Der Hofheimer Barmeister Karsten Kuske hat für unsere Leser einen edlen Silvester-Cocktail auf Champagnerbasis gemixt.

Perfekter Silvesterabend

Barmeister serviert die besten Rezepte für leckere Cocktails

Mit Champagner oder lieber alkoholfrei ins neue Jahr? Der Hofheimer Experte Karsten Kuske gibt unseren Lesern Tipps für die passenden Getränke.

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr sind gefasst, die Pläne und Ziele gesteckt: Nun kann an Silvester kräftig gefeiert werden. Mit leckerem Essen, guter Musik und natürlich auch dem einen oder anderen – alkoholischen – Getränk. Absolut unverzichtbar ist natürlich Sekt oder Champagner, denn um Mitternacht sollen nicht nur die Raketen und Böller knallen, sondern auch die Korken. Wem der prickelnde Schaumwein pur zu langweilig ist, zaubert auf dessen Grundlage ein paar Cocktails oder Aperitifs. Und wer wie Heinz Rühmann im gleichnamigen Film gemeinsam mit Freunden in Jugenderinnerungen oder Ähnlichem schwelgen will, greift zur Feuerzangenbowle.

Elegante Getränke

Dass bewährte Klassiker zurückkommen, bestätigt auch Barmeister Karsten Kuske von der Barschule Rhein-Main: „Alte Drinks sind neue Mode“. Zwar kennt er keine speziellen Kompositionen, die im neuen Jahr besonders viel Glück, Liebe oder Geld bescheren, aber gerade zu Silvester empfiehlt er elegante Getränke, die nicht 08/15 sind, jedoch einfach zuzubereiten: „Denn an diesem Abend möchte jeder feiern und nicht Stunden damit verbringen, aufwendige Drinks zu mixen.“ Er empfiehlt leichtere und kräftigere Varianten, um allen Trinkgewohnheiten entgegenzu- kommen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem schönen, edlen Mixgetränk auf Champagner-Basis? (Bild 1):

  Champagner-Cocktail Modern Style: 1 Würfelzucker mit Angostura Bitters beträufeln, in ein Schaumweinglas geben, 3 Zentiliter (cl) Cognac (Weinbrand) sowie 2 cl Grand Marnier (Orangenlikör) hinzugeben und mit Champagner oder Sekt aufgießen.

Auch diese Variante kommt prickelnd daher:

  French 75: 2 Zentiliter (cl) London Dry Gin, 2 cl Cointreau (Orangenlikör), 1 cl Zitronensaft mit Eis shaken, in ein vorgekühltes Sektglas abseihen und mit Champagner aufgießen.

Auch für die alkoholfreie Variante bevorzugt Kuske einen alten Klassiker, der passenderweise nach einem der ersten Kinderstars Hollywoods benannt ist (Bild 2):

  Shirley Temple: 2 Zentiliter (cl) Zitronensaft, 1 cl Grenadine (optional 4 cl Kirschsaft) shaken, mit Eiswürfeln in ein Longdrinkglas geben und Ginger Ale auffüllen. Mit 4 cl Cognac oder Weinbrand lässt sich daraus auch eine alkoholhaltige Longdrink-Variante mixen.

Gut vorbereiten lässt sich eine Bowle oder ein Wintercup (Bild 3), der nicht mit Wein, sondern mit einer Spirituose angesetzt wird, gerade auch weil derzeit überall mehrere Liter fassende Getränkespender mit Zapfhahn angeboten werden.

  Pimm’s Cup, für 4 Liter: ½ Liter London Dry Gin, 1 Liter Pimm’s N°1, 2 Liter Ginger Ale, 2 Orangen und Zitronen in Scheiben, ein Apfel in Scheiben, eine halbe Gurke in Scheiben und 12 bis 15 Minzstängel. Alles in ein Bowlenglas oder Getränkespender geben, eine halbe Stunde ziehen lassen und dann mit Eis servieren.

  Winter-Cup für 4 Liter: ½ Liter Weinbrand (Cognac), 1 Liter Portwein Ruby, 0,2 Liter Orangensaft, 0,1 Liter Mandelsirup, etwa 8 bis 10 Sternanis, 6 bis 8 Zimtstangen, 10 Kardamomkapseln, 10 Nelken, zwei Orangen und Zitronen in Scheiben. Alles in ein Bowlenglas oder den Getränkespender geben und einen Tag lang ziehen lassen, dann mit 2 Liter Ginger Ale auffüllen und mit Eis servieren.

Bleibt nur noch: Gutes Gelingen und ein genussvoller Start ins neue Jahr.

Hier gibt’s noch mehr Rezepte

Weitere Informationen findet man im Internet unter:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare