Die Betreiber der Rhein-Main-Therme haben den monatelangen Lockdown für umfangreiche Renovierung in den verschiedenen Bereichen genutzt. Archivfoto: Knapp
+
Die Betreiber der Rhein-Main-Therme bei Frankfurt haben die Corona-Pause für umfangreiche Renovierung genutzt. (Archivfoto)

Freizeit

Therme öffnet nach Corona-Pause: „Die Sehnsucht ist groß“

  • vonManfred Becht
    schließen

Nach coronabedingtem Lockdown öffnet die Hofheimer Rhein-Main-Therme bei Frankfurt samt Hotel am 1. Juli wieder. Sie lockt mit Angeboten sowie Aktionen.

Hofheim – Wann immer, zum Beispiel in den sozialen Netzwerken, über die Wiedereröffnung von Sport- und Kultureinrichtungen berichtet wird, folgen dort freudige Kommentare. Bei der Rhein-Main-Therme wird es nicht anders sein, auch wenn sich die Wasserratten und Saunagänger noch ein paar Tage gedulden müssen. Am 1. Juli wird es aber soweit sein, dann öffnen Therme und Hotel im Hofheimer Norden.

Ob es ein günstiger Zeitpunkt ist, ein solches Bad zu Beginn des Hochsommers zu eröffnen? Nach dem kühlen Mai drängen viele wohl eher in die Freibäder. "Besser ein solcher Zeitpunkt als gar kein Zeitpunkt", sagt Robin Stork, Geschäftsführer der Rhein-Main-Therme GmbH & Co. KG. Nach Monaten der Schließung ist das eine nachvollziehbare Prioritätensetzung.

Nach Corona-Pause in die Therme: Kurzurlaub vor den Toren Frankfurts

So schlecht sei der Zeitpunkt auch gar nicht. "Die Sehnsucht vieler Stammgäste ist groß", weiß Stork. Er hat unter anderem Familien im Blick, die in den Sommerferien auch wegen der vielerorts unsicheren Pandemielage nicht in Urlaub fahren können oder wollen. Das Unternehmen setzt zudem darauf, dass das zugehörige Hotel zwar nicht sehr viel von Geschäftsreisenden gebucht wird, dafür aber manche einen Kurzurlaub vor den Toren Frankfurts machen wollen. "Es geht jetzt los, das Hotel wird wieder nachgefragt", berichtet Stork. Insgesamt ergebe ein gleichzeitiger Neustart von Hotel und Therme einschließlich Sauna und Fitnessclub wirtschaftlich Sinn.

Warum die Öffnung nicht kurzfristiger möglich ist? Eine derartige Therme mit all der komplizierten Technik lasse sich nicht so schnell wieder hochfahren wie ein Badesee, bei dem nur das Schloss an der Schranke aufzuschließen ist. In der Rhein-Main-Therme wird die Wassertemperatur wieder hochgefahren, die vorgeschriebenen Proben müssen genommen werden. Auch der Einkauf für Therme und Hotel sei nicht von einem Tag auf den anderen zu erledigen. Außerdem würden neue Dienstpläne für die Mitarbeiter geschrieben.

Bei all dem Aufwand muss die Geschäftsführung auch die Entwicklung der Pandemie im Blick haben. Das Risiko, bei einer steigenden Inzidenz nach zwei Tagen das Bad wieder dichtmachen zu müssen, möchte sie nicht eingehen. Die Inzidenz sollte dauerhaft unter einem Wert von 35 liegen.

Corona-Schließung genutzt: Neue Optik für Therme bei Frankfurt

Die Mitarbeiter seien weitestgehend bei der Stange geblieben, so Stork. Drei Thermen mit angeschlossenen Hotels betreibt seine Firmengruppe, zusammengerechnet hätten sich weniger als zehn Mitarbeiter einen neuen Job gesucht. Die anderen alle zu halten, das sei vor allem durch das Instrument der Kurzarbeit möglich gewesen. Viele seien auch bei den Renovierungsarbeiten der Therme eingesetzt worden.

In dem Punkt habe sich in Hofheim einiges getan. Der Saunabereich sei neu gefliest worden, das Dampfbad habe eine komplett neue Optik bekommen. Auch in den Sanitärbereichen gebe es neue Fliesen. Die Firmengruppe habe aus den verschiedenen Gewerken Handwerker fest eingestellt, sodass die aktuell sehr gute Auslastung der Betriebe kein Problem gewesen sei. Inzwischen sei aber alles fertig. Zuletzt seien drei Lastwagen mit neuen Pflanzen gekommen, berichtet Dirk Heislitz, Betriebsleiter in Hofheim.

Auf die Gäste warten bei der Wiedereröffnung nicht nur frische Pflanzen und neue Fliesen. Es werde Aktionen und Angebote geben, etwa für Familien, sagt Stork, möchte weitere Details aber noch nicht verraten. Mit Restriktionen und Kontaktbeschränkungen rechnet er ebenfalls. Zwar überleben Corona-Viren weder im chlorhaltigen Wasser noch in der heißen Sauna, aber es gebe ja noch andere Bereiche. Welche Vorgaben in drei Wochen zu beachten sein werden, hänge von der Pandemie-Lage ab und könne nicht vorhergesagt werden. Die Zeit, in der wegen der Pandemie auf Sicht gefahren werden muss, ist noch nicht ganz vorbei. (Manfred Becht)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare