Hofheimer Förderverein

Dieses süßes Schweinchen ist frisch im Wildpark

Ist es nicht süß, das kleine Wildschweinchen? Mit großer Freude meldet der Hofheimer Förderverein der Wildpark-Retter Nachwuchs im Wildschwein-Gehege: Seit Ende März gibt es am Kapellenberg einen neuen Frischling zu bestaunen.

Ist es nicht süß, das kleine Wildschweinchen? Mit großer Freude meldet der Hofheimer Förderverein der Wildpark-Retter Nachwuchs im Wildschwein-Gehege: Seit Ende März gibt es am Kapellenberg einen neuen Frischling zu bestaunen. Das kleine Tier begeistert schon jetzt die Besucher, besonders die Kinder. Damit hat sich zum frühestmöglichen Zeitpunkt Nachwuchs eingestellt, denn der junge, erst knapp zwei Jahre alte Keiler „Felix“ ist erst seit Herbst Teil der Rotte, zu der außerdem drei Bachen zählen. Felix war damals von einem Privatmann aus der Region an den Wildpark abgegeben worden. Er hatte das Tier nach einer Jagd als Frischling aus den Fängen eines Hundes gerettet. „Das ist natürlich eine tolle Nachricht“, sagt Marc Djakeli, der Vorsitzende des gut 50 Mitglieder zählenden Vereins, der seit 2015 schon rund 35 000 Euro für den Erhalt des beliebten Ausflugsziels gesammelt hat.

Djakeli hofft nun darauf, dass sich dank des putzigen Frischlings wieder einige Spender oder neue Vereinsmitglieder gewinnen lassen. Denn voraussichtlich schon im Mai wird der Förderverein von der Stadt Hofheim turnusgemäß aufgefordert werden, den zugesagten Finanzierungsanteil von bis zu 10 000 Euro im Jahr zu überweisen. „Da ist ein kleines Wildschwein doch der beste Grund, um ein wenig Geld für den Erhalt des Wildparks locker zu machen“, findet Djakeli.

Wer sich für eine Mitgliedschaft für 24 Euro im Jahr interessiert, kann auf der Internetseite des Vereins unter einen Mitgliedsantrag herunterladen und per Mail oder per Post an den Verein zurückschicken. Wer selbst ein Wildpark-Retter sein möchte, kann spenden an: Wildpark-Retter e.V., Taunus-Sparkasse, IBAN DE 32 5125 0000 0002 2232 87.

Weitere Infos gibt es unter Telefon (0 61 92) 703 46 47, sowie per E-Mail: info@wildparkretter.de und im Internet unter .

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare