Eugen Schwarz trifft drei Mal richtig – und dann ins eigene Tor

  • schließen

Eugen Schwarz war der Mann des Tages in allen Belangen. Der Offensiv-Spezialist von Alemannia Nied schaffte beim 3:2 im Duell beim SV Hofheim erst einen Hattrick und machte die Partie trotz des 3:0-Halbzeitstands nochmals spannend.

Eugen Schwarz war der Mann des Tages in allen Belangen. Der Offensiv-Spezialist von Alemannia Nied schaffte beim 3:2 im Duell beim SV Hofheim erst einen Hattrick und machte die Partie trotz des 3:0-Halbzeitstands nochmals spannend. Als er kurz vor Schluss ein Eigentor erzielte, drohte sich das Blatt noch zu wenden.

Ganz kippen sollte die Partie zwischen dem gastgebenden Zehnten der Fußball-Kreisoberliga Main-Taunus und den zweitplatzierten Niedern aber nicht mehr. „Ich dachte, dass das eine schöne Packung für uns wird“, so Willi Heymann. Der Pressesprecher musste nach einer knappen halben Stunde das Schlimmste befürchten. Schwarz hatte in der neunten Minute per Kopf frei stehend das 1:0 für Nied erzielt und war fünf Minuten später wieder erfolgreich, als er das „Durcheinander in unserem Strafraum“ (Heymann) nutzte und zum 2:0 traf (14.). Kai Senftleben hätte für die Hausherren verkürzen können, sein Versuch wurde auf der Linie geklärt. So traf Schwarz schon zum 3:0-Pausenstand (27.).

„Nach dem Wechsel war alles anders. Plötzlich hat man von Nied gar nichts mehr gesehen“, berichtete der Hofheimer Sprecher. Bis zum 1:3 durch Senftleben in der 70. Minute hätten Julian Becker, Ivan Yusif und Markus Schäfer treffen können, wenn nicht müssen. Nach dem 1:3 drehte Nied wieder auf, verpasste es aber, die Partie schon 15 Minuten vor Schluss zu entscheiden. Dann fälschte Schwarz einen Freistoß von Lukas Bosanski ins eigene Tor ab. Nach dem vierten Treffer des Nieders musste der Favorit nochmals zittern. Als aber der letzte Freistoß von Bosanski am Gästetor vorbeigeflogen war, konnte der Tabellenzweite doch jubeln.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Schwarz (9., 14., 27.), 1:3 Senftleben (70.), 2:3 Schwarz (88./Eigentor).

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare