17. HK-Kreisstadt-Lauf an Christi Himmelfahrt

Heute Nacht endet die Meldefrist

Mehr als 1000 Läufer und Walker sind bereits gemeldet. „Aber es dürfen gerne noch ein paar mehr werden“, sagt Mitorganisator Dr. Dieter Rebhan vom TV 1860 Hofheim. Der Erlös ist schließlich für Leberecht.

Endspurt! Heute Nacht um 23.59 Uhr endet die offizielle Anmeldefrist für den 17. HK-Kreisstadt-Lauf. Die beiden Startschüsse fallen an Christi Himmelfahrt, 14. Mai, in der Hofheimer Altstadt. Um 9.30 Uhr machen sich die Walker und Nordic-Walker auf den Weg, eine halbe Stunde später folgen die Läufer. Wer noch dabei sein möchte, kann sich online unter problemlos anmelden. Aber Achtung: Um Mitternacht wird das Portal geschlossen.

Die reizvolle Strecke ist genau zehn Kilometer lang und führt von der neuen Kreisstadt Hofheim in die frühere Kreisstadt Höchst. Ziel ist der Schlossplatz. Auf dem Weg dorthin öffnet die Infraserv freundlicherweise die Tore des Industrieparks Höchst, so dass die Sportler auch in diesem Jahr wieder unter dem Bogen des berühmten Behrens-Baus hindurchlaufen. „Ein tolles Erlebnis“, verspricht Dieter Damm von der TG Unterliederbach, die den Straßen- und Volkslauf gemeinsam mit dem TV Hofheim ausrichtet. Organisiert wird das sportliche Volksfest vom Team des Höchster Kreisblatts, denn der Gesamterlös ist für die Leberecht-Stiftung dieser Zeitung, die sich um behinderte und benachteiligte Kinder in der Region kümmert.

Die Startgebühr beträgt 15 Euro für Erwachsene, Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre sind mit 7 Euro dabei.

Wer den Meldeschluss heute Nacht verpasst, hat nur eine Gelegenheit sich nachzumelden. Und zwar am Mittwoch, 13. Mai, von 13 bis 18 Uhr in der Geschäftsstelle des Kreisblatts am Untertor in Hofheim.

Beim 10 Kilometer-Lauf am 14. Mai kann übrigens jeder gewinnen: Während der großen Zielparty am Mainufer werden unter allen Teilnehmern, die anwesend sind, ein Reisegutschein im Wert von 500 Euro und Einkaufsgutscheine für das Main-Taunus-Zentrum verlost.

An Himmelfahrt sind mehr als 150 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die das Laufereignis überhaupt erst möglich machen. Das gleiche gilt für die Sponsoren Frankfurter Volksbank, Edeka Südwest, Süwag und AOK.

Noch Fragen? Beim Kreisblatt gibt es unter Telefon (0 61 92) 96 52 65 Antworten. kajo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare