Voller Saal und ausgelassene Stimmung: Die Schrubbersitzung der KG 1900 in der Hofheimer Stadthalle. In der kommenden Session wird es sie nicht geben.
+
Voller Saal und ausgelassene Stimmung: Die Schrubbersitzung der KG 1900 in der Hofheimer Stadthalle. In der kommenden Session wird es sie nicht geben.

Corona

Hofheim: Auch die KG 1900 sagt die komplette Saalfastnacht ab

Die Hofheimer Narren wollen aber auf jeden Fall eine neue Ambett inthronisieren.

Hofheim. -Traurige Nachricht jetzt auch für Hofheims Fastnachtfans: Die Karnevalsgesellschaft (KG) 1900 hat die Saalfastnacht 2021 abgesagt. "Schweren Herzens", so KG-Schriftführerin Petra Feist, hätten sich die Vorstandsmitglieder dazu entschieden. Das heißt: keine Schrubbersitzung, kein Kindermaskenball und keine Große Sitzung. Feist: "Die Hygienekonzepte für die Hofheimer Stadthalle ließen aktuell keine Alternativen zu, und die Planungsunsicherheit in Verbindung mit dem gesundheitlichen und finanziellen Risiko kann und will der Verein nicht tragen."

Trotzdem werde es eine Hofheimer Fassenacht 2021 geben. Außergewöhnliche Zeiten würden außergewöhnliche Aktionen fordern. Unter dem Motto "Fassenacht mal anders" will die KG 1900 im November eine neue Ambet inthronisieren und hat auch für die Fassenachtszeit im Februar in Abstimmung mit der Stadt Hofheim ein paar reizvolle Veranstaltungsideen in petto. "Sobald die Hygienekonzepte dazu ausgearbeitet und genehmigt sind, werden die Programme veröffentlicht", kündigt Petra Feist an.

Eigentlich, schreibt sie weiter, könne man Fassenacht nicht einfach absagen. Denn das Austreiben vor der Fastenzeit sei kalendarisch festgelegt, und das närrische Brauchtum wolle gepflegt werden. "Aber was ist, wenn ein Virus dem Treiben ein Ende setzt?", fragt Feist. Der Vorstand der KG habe sich jedenfalls sehr lange und sehr intensiv Gedanken darüber gemacht, wie man die Kampagne mit den beliebten Saalveranstaltungen unter Corona-Bedingungen doch noch retten könne. "Leider mit nur mäßigem Erfolg", schließt Petra Feist. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare