+
Reinhart Dambmann hat gemeinsam mit seiner Frau schon Unmengen an Zigaretten von seiner Pferdewiese geholt.

Pferdeweide

Starb Pony an Zigarettenkippe? Polizei kann ohne Beweis nichts tun

Zigarettenkippen auf der Pferdeweide sind kein Kavaliersdelikt. Für Reinhart Dambmann aus Wildsachsen auch ein andauerndes Ärgernis.

Hofheim - Von der anderen Straßenseite sieht die Fläche aus wie eine gewöhnliche Wiese. Das ist allerdings nur so, weil Reinhart Dambmann und seine Ehefrau schon jede Menge Müll eingesammelt haben. Und wenn man näher kommt, dann erkennt man, dass von einer ganz normalen Wiese am Ortsrand von Wildsachsen keine Rede sein kann. Die Fläche ist vielmehr übersät von Zigarettenkippen.

Pferde werden durch Müll gefährdet

Das wäre schon wegen der Optik ziemlich ärgerlich. Und natürlich gehört es sich nicht, irgendwelchen Abfall auf irgendwelchen Grundstücken zu entsorgen, keine Zigarettenkippen, keine Plastikflaschen, und was die Dambmanns sonst so alles aufgelesen haben. Was den Wildsächser aber wirklich auf die Palme bringt, ist die Gefährdung für seine Pferde.

Nicht nur, dass die sich immer wieder auf der Wiese aufhalten. Sondern er geht gelegentlich mit dem Rasenmäher über die Fläche. Der zerkleinert die Kippen und verteilt sie über das ganze Areal. Wird dort Heu gemacht, sind die zerkleinerten Zigarettenreste dabei. „Uns ist schon einmal ein Pony eingegangen“, schimpft Reinhart. Ein zweites Mal will er das nicht erleben.

Ob er da übertreibt? Gewöhnliche Pferde seien sehr empfindlich, was das Futter angehe, sagt die Hattersheimer Tierärztin Dr. Kirsten Tönnies. Dass die Tiere ganze Zigarettenkippen fressen, kann sie sich nicht so recht vorstellen. „Aber Shetland-Ponys, die fressen alles“, sagt sie. Insofern sei es auch nicht auszuschließen, dass die Geschichte mit dem eingegangenen Pony stimmt. Und sie will das auch nicht verharmlosen. In den Zigarettenkippen ist Nikotin, auch wenn sie zerkleinert sind, und Nikotin ist für die meisten Tiere ein gefährliches Gift.

Ohne Beweise kann die Polizei nichts machen

Was aber soll Dambmann tun? Bei der Polizei sei seine Frau schon gewesen, sagt er. Dort habe man ihr erklärt, ohne einen Beweis habe das alles keinen Zweck. Dambmann kann sich durchaus vorstellen, wer aus der Umgebung ständig Zigarettenkippen auf das Grundstück wirft. Aber sollte tatsächlich jemand so ignorant sein, dass er erst angesprochen werden muss, um einzusehen, dass das so nicht geht?

Lesen Sie auch: Die süßen Zicklein im Freizeitpark Lochmühle werden nicht immer respektvoll behandelt. Deshalb könnte es bald zu dieser Änderung kommen. 

bt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare